Tor-Debütant

Upamecano sorgt für 100. Liga-Treffer von RB Leipzig

+
Leipzigs Tor-Debütant Dayot Upamecano feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Augsburg. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - RB Leipzig hat das 100. Tor in seiner noch jungen Geschichte in der Fußball-Bundesliga erzielt. Für den Jubiläums-Treffer sorgte der Franzose Dayot Upamecano in der 17. Minute zum 1:0 in der Red Bull Arena gegen den FC Augsburg.

Für den 19 Jahre alten Manndecker war es das Tor-Debüt. Zudem ist er damit jüngster Torschütze in der Bundesliga-Geschichte von RB. Die Leipziger benötigten 56 Spiele für die dreistellige Tor-Marke. Weniger Partien hatte bislang nur Borussia Mönchengladbach im Jahr 1967 mit 54 gebraucht. Den ersten RB-Treffer im Oberhaus hatte Dominik Kaiser am 28. August 2016 beim 2:2 auswärts gegen 1899 Hoffenheim erzielt.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Trauerfeier für Rudi Assauer: BVB-Präsident mit außergewöhnlicher Liebeserklärung

Trauerfeier für Rudi Assauer: BVB-Präsident mit außergewöhnlicher Liebeserklärung

Stuttgart trennt sich von Sportvorstand Reschke - Ex-Nationalspieler übernimmt

Stuttgart trennt sich von Sportvorstand Reschke - Ex-Nationalspieler übernimmt

Nach Tod der Jahrhundert-Fußballerin: Gibt es bald eine Heidi-Mohr-Straße in Weinheim?

Nach Tod der Jahrhundert-Fußballerin: Gibt es bald eine Heidi-Mohr-Straße in Weinheim?

Eintracht Frankfurt gegen den 1.FC Nürnberg: Verrücktes Video geht um die Welt

Eintracht Frankfurt gegen den 1.FC Nürnberg: Verrücktes Video geht um die Welt

Eintracht Frankfurt: Wechselt Luka Jovic zum FC Barcelona? Jetzt spricht Fredi Bobic Klartext

Eintracht Frankfurt: Wechselt Luka Jovic zum FC Barcelona? Jetzt spricht Fredi Bobic Klartext

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren