2. Bundesliga Sonntagsspiele

Union verliert in Bochum - Heimsieg für Dresden

+
Die Bochumer Spieler feiern den Treffer von Lukas Hinterseer zum 2:1 gegen Union Berlin. Foto: Bernd Thissen

Im Kampf um den Aufstieg lässt Union Berlin wichtige Punkte liegen. Freude dagegen in Dresden: Dynamo siegt im sächsischen Derby klar. Kiel reicht ein Remis gegen den Tabellenzweiten Düsseldorf, um Platz eins zu verteidigen.

Düsseldorf (dpa) - Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Die Hauptstädter verloren beim VfL Bochum am Sonntag mit 1:2 (1:1) und liegen nun drei Punkte hinter dem drittplatzierten 1. FC Nürnberg. Der Club hat zwei Zähler Rückstand auf Fortuna Düsseldorf, das nach dem 2:2 im Spitzenspiel bei Holstein Kiel weiter einen Punkt hinter dem Tabellenführer aus dem Norden bleibt. Im Kampf um den Klassenverbleib feierte Dynamo Dresden beim 4:0 (2:0) gegen Erzgebirge Aue einen Kantersieg. Erstliga-Absteiger Darmstadt 98 verlor vor eigenem Publikum mit 0:1 (0:0) gegen Jahn Regensburg.

"Wir behalten die Nerven", sagte Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch bei Sky. Er bemängelte nach dem Spiel auf verschneitem Rasen die äußeren Bedingungen. "Fakt ist, dass der Platz nicht zum Fußballspielen geeignet war", sagte Fritsch.

Besser waren die Verhältnisse in Bochum. Dort brachte Sebastian Polter die Berliner Gäste in der 4. Minute in Führung. Kurz vor der Pause glich Kevin Stöger mit einem von Toni Leistner stark abgefälschten Schuss für den VfL aus (40.). Kurz vor Schluss (87.) sorgte Lukas Hinterseer für das vielumjubelte 2:1. Union hat nun drei Spiele in Serie nicht gewonnen.

"Zweite Liga ist auch immer viel Kampf", sagte Unions Verteidiger Leistner. "Das müssen wir erstmal wieder auf den Platz bringen. Dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen."

Im sächsischen Derby stürmte Dynamo Dresden schon in der ersten Hälfte mit Macht nach vorne und sorgte für klare Verhältnisse. Lucas Röser (21.), Rico Benatelli (44.) trafen für die Gastgeber in Durchgang eins, Florian Ballas (47.) und Erich Berko (75.) nach dem Seitenwechsel. Dynamo verbesserte sich auf Platz elf. Aue rutschte dagegen auf den 14. Rang.

Noch schlechter als dem Club aus dem Erzgebirge geht es Darmstadt. Die Hessen unterlagen Regensburg zu Hause nach einem Tor von Marco Grüttner (52.) und haben nun seit zehn Spielen nicht gewonnen. Das Team von Coach Torsten Frings fiel auf Relegationsplatz 16.

In den oberen Tabellenregionen war der 1. FC Nürnberg Nutznießer des Unentschiedens im Top-Duell zwischen Kiel und Düsseldorf. Der Tabellendritte aus Franken siegte am Samstag dank des Tores von Tim Leibold (69.) mit 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen. In der Begegnung des Ersten mit dem Zweiten hatten Benito Raman (43.) und Rouwen Hennigs (85.) für die Fortuna getroffen, Kingsley Schindler (55.) sowie Dominick Drexler (70.) waren für die Störche erfolgreich.

Am Tabellenende wurde die Aufholjagd von Greuther Fürth nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen gestoppt. Mit 0:2 (0:2) verlor Fürth beim MSV Duisburg und bleibt Tabellenvorletzter.

Die sportliche Talfahrt des FC St. Pauli setzte sich fort. Die Hamburger verloren am Freitagabend bei Arminia Bielefeld deutlich mit 0:5 (0:1). Im Parallelspiel siegte der 1. FC Heidenheim dank eines Last-Minute-Tores mit 3:2 (0:0) gegen Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern. Einen Freistoß von FCH-Kapitän Marc Schnatterer in der Nachspielzeit ließ Lauterns Keeper Jan-Ole Sievers (90.+1) durch die Hände rutschen.

Aktueller Spieltag auf bundesliga.de

Die Tabelle der 2. Bundesliga

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren