Wegen überragender Aktionen

UEFA: Neuer, ter Stegen und de Bruyne nominiert

+
Manuel Neuer.

Nyon - Weltmeister Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen und Kevin de Bruyne sind von der UEFA wegen überragender Aktionen für Internet-Wahlen nominiert worden.

Weltmeister Manuel Neuer, Champions-League-Sieger Marc-Andre ter Stegen und Deutschlands Fußballer des Jahres Kevin de Bruyne sind von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen überragender Aktionen für Internet-Wahlen nominiert worden. Der Münchner Torhüter Neuer und Barcelonas Keeper ter Stegen stehen für die „Parade der Saison“ zur Auswahl, der Wolfsburger de Bruyne für das „Tor der Saison“.

Neuer verdiente sich die Nominierung mit einer spektakulären Doppel-Parade im Champions-League-Gruppenspiel der Bayern gegen den AS Rom. Ter Stegen steht wegen seiner außergewöhnlichen Rettungsaktion gegen Robert Lewandowski im Halbfinal-Rückspiel in München zur Wahl, de Bruyne für seinen Treffer im Europa-League-Spiel gegen den OSC Lille, als er aus 20 Metern per Volleyschuss in den Winkel traf.

Die beiden Torhüter konkurrieren unter anderem mit Thibaut Courtois (FC Chelsea) und Gianluigi Buffon (Juventus Turin), der Belgier de Bruyne unter anderem mit den Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, dessen Tor im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen die Bayern zur Wahl steht. Die UEFA nominierte jeweils zehn Paraden und Tore aus all ihren Wettbewerben.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
Rauball wundert sich über Hoeneß-Aussagen: „Klein wenig überrascht“
Rauball wundert sich über Hoeneß-Aussagen: „Klein wenig überrascht“
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent