Medienbericht

Tuchel wohl Top-Kandidat in Everton - Berater: Kein Kommentar

+
Thomas Tuchel ist aktuell ohne Verein. 

Einem Medienbericht zufolge ist Thomas Tuchel ein Kandidat für den vakanten Trainerstuhl des englischen Erstligisten FC Everton. Tuchels Berater wollte das Gerücht nicht kommentieren. 

Liverpool - Nach der Trennung von Trainer Ronald Koeman soll der englische Fußballclub FC Everton einem Medienbericht zufolge stark an einem Engagement von Thomas Tuchel interessiert sein. Der ehemalige Dortmund-Coach sei der Top-Kandidat auf den Trainerposten, berichtete die Zeitung Mirror am Dienstag.

„Wir werden es so wie in der Vergangenheit auch in der Zukunft halten: Gerüchte werden wir nicht kommentieren“, erklärte Tuchel-Berater Olaf Meinking auf Anfrage. Der 44-jährige Tuchel war zuletzt unter Berufung auf chinesische Quellen auch als Trainer-Kandidat bei Serienmeister Guangzhou Evergrande gehandelt worden.

Der FC Everton hatte sich am Montag nur einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen den FC Arsenal und dem Sturz auf einen Abstiegsplatz vom einstigen niederländischen Europameister Koeman getrennt. Angaben zu einem möglichen Nachfolger machte der Premier-League-Club nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.