ManCity wollte Barca-Star

Mega Offerte! Messi schlug irres Pep-Angebot aus

+
Lionel Messi schlug angeblich ein Mega-Angebot von Manchester City aus.

Lionel Messi hat vor seiner Vertragsverlängerung beim FC Barcelona offenbar eine Mega-Offerte von Manchester City abgelehnt. Dort wollte Ex-Coach Pep Guardiola wohl den Argentinier auf die Insel locken.

Barcelona - Der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi soll angeblich 160 Millionen Euro an Gehalt und Bonuszahlungen ausgeschlagen haben, um seinen Vertrag beim katalanischen Renommierklub FC Barcelona bis 2021 zu verlängern. Denn sein langjähriger Barca-Trainer Pep Guardiola wollte seinen Lieblingsschüler zu Manchester City locken. 

Der Premier-League-Spitzenreiter soll dem 30 Jahre alten Argentinier angeblich ein Jahressalär von 50 Millionen Euro netto geboten haben, außerdem boten die Citizens ein Handgeld von 100 Millionen Euro im Falle eines Wechsels. 

Bei einer vierjährigen Laufzeit hätte Messi, der bei Barca angeblich 35 Millionen Euro netto per annum kassiert, somit 160 Millionen mehr verdienen können. Dies berichten mehrere spanische Medien. 

Guardiola hatte immer wieder betont, dass Messi einer seiner absoluten Lieblingsspieler sei. Allerdings hatte der Ex-Münchner auch immer wieder glaubhaft versichert, dass er nicht überzeugt sei, dass La Pulga - der Floh - seine Zelte in der Olympiastadt von 1992 abbrechen werde. Messi spielte schon als Jugendlicher für Barca.

sid

Kommentare

Meistgelesen

RB Leipzig braucht Heimsieg und Schützenhilfe - Risiko mit Sabitzer?
RB Leipzig braucht Heimsieg und Schützenhilfe - Risiko mit Sabitzer?
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen