Sportchef bekommt keine Freigabe

Wechselwunsch? Heldt verweigert Bekenntnis zu Hannover 96

+
Wo liegt seine Zukunft? Hannovers Sportchef Horst Heldt wird vom 1. FC Köln umworben.

Das Hickhack um die Zukunft von Horst Heldt findet kein Ende. Der Sportchef von Hannover 96 schwärmt öffentlich vom ihn umwerbenden 1. FC Köln. Doch von seinem Arbeitgeber gibt es keine Freigabe.

Hannover - Sportchef Horst Heldt (47) hat erneut ein klares Bekenntnis zu Hannover 96 verweigert und hofft offenbar weiter auf einen Wechsel zum Bundesliga-Rivalen 1. FC Köln. Der Manager befinde sich weiter in einem "Denkprozess" und einer "besonderen Situation", sagte Heldt am Donnerstag. Köln sei "ein Verein, der mir wie kein anderer am Herzen liegt. Das hat mit meiner persönlichen Historie zu tun."

Heldt bestätigte aber auch, dass ihm Klubchef Martin Kind weiter keine Freigabe für einen Wechsel an den Rhein geben wolle. "Ein Weggang meinerseits kommt für ihn nicht infrage", sagte Heldt, der in Köln seit einer Woche als Nachfolger von Jörg Schmadtke im Gespräch ist: "Ich habe ihn aber auch nicht um eine Freigabe gebeten."

Heldt arbeitet seit Anfang März in Hannover und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2020. Köln sei aber so etwas wie eine Herzensangelegenheit für ihn, sagte Heldt zuletzt: "Das ist mein Heimatverein, ich bin da groß geworden." Von 1987 bis 1995 spielte er in der Domstadt.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren