Langfristiger Vertrag

"Sport Bild": Leipzig verlängert mit Sportdirektor Rangnick

+
Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick soll einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Ralf Rangnick wird wohl langfristig Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig bleiben.

"Wir gehen davon aus, dass wir noch in dieser Woche den Vertrag vorzeitig verlängern werden", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der "Sport Bild". Rangnicks Kontrakt läuft aktuell bis zum Sommer 2019.

Der 59-jährige Rangnick arbeitet seit Juni 2012 bei Red Bull: Zunächst war er Sportdirektor in Personalunion für Red Bull Salzburg und RB Leipzig. Mit Rangnick als Trainer stieg Leipzig 2016 in die Bundesliga auf. Nach der Verpflichtung von Coach Ralph Hasenhüttl fungiert der Schwabe wieder ausschließlich als RB-Sportdirektor. "Ralf Rangnick ist der sportliche Motor des Vereins und daher auch elementar für unsere zukünftige Entwicklung", sagte Mintzlaff.

Er und Rangnick seien sich in den Vertragsverhandlungen über die weitere sportliche Ausrichtung einig gewesen. "Da haben wir 100 Prozent die gleichen Vorstellungen. Wir wollen genauso weitermachen: selbst Stars aus Juwelen machen, in allen Bereichen im Verein attraktiv bleiben und weiter organisch wachsen", sagte Mintzlaff. Rangnick hatte immer wieder betont, sich in Leipzig wohlzufühlen und verlängern zu wollen.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Europa-League-Auslosung im Live-Ticker: Gegner von Leipzig und Dortmund stehen

Europa-League-Auslosung im Live-Ticker: Gegner von Leipzig und Dortmund stehen

Drama in der Bundesliga: Frankfurter Fan stirbt im Stadion

Drama in der Bundesliga: Frankfurter Fan stirbt im Stadion

„2018 und ihr macht Affenlaute?“ - BVB-Profi schimpft über Atalanta-Fans

„2018 und ihr macht Affenlaute?“ - BVB-Profi schimpft über Atalanta-Fans

Neue Attraktion: Batshuayi feiert Rekordeinstand beim BVB

Neue Attraktion: Batshuayi feiert Rekordeinstand beim BVB

Trainerfrage beim FC Bayern: Matthäus träumt von Jupp - und nennt Nachfolger

Trainerfrage beim FC Bayern: Matthäus träumt von Jupp - und nennt Nachfolger

Kommentare