Spielmanipulation: FIFA dehnt Sperren weltweit aus

Zürich - Die FIFA hat Strafen der Verbände aus Estland und der Slowakei wegen Spielmanipulationen weltweit ausgedehnt. Eine Person wurde lebenslang gesperrt.

Ein russischer Profi wurde vom Weltverband lebenslang für alle Tätigkeiten im Fußball gesperrt, weil er in der ersten estnischen Liga an Wettbetrug und Manipulation beteiligt gewesen sein soll. Das teilte die FIFA am Donnerstag mit. Der estnische Verband hatte gegen 13 und der slowakische Verband gegen zwei Profis Sanktionen verhängt, die der Weltverband nun bestätigte und weltweit ausdehnte.

In Estland wurden zehn Spieler bis zum 1. März 2015 sowie zwei weitere Spieler bis zum 31. Dezember 2014 gesperrt. Die Disziplinarkommission des slowakischen Verbandes sperrte zwei Spieler für elf beziehungsweise 15 Jahre. Einer der beiden Profis war wegen eines anderen Falls von Spielmanipulation bereits am 17. Dezember 2013 für 14 Jahre von allen Aktivitäten im Fußball ausgeschlossen worden, so dass die verhängte Sperre nun insgesamt 25 Jahre beträgt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Fluch über Amateur-Verein? Zwei Sportler sterben in 48 Stunden
Fluch über Amateur-Verein? Zwei Sportler sterben in 48 Stunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
"Haben mich nur benutzt": Özil klagt über falsche Freunde
"Haben mich nur benutzt": Özil klagt über falsche Freunde