Tweet verriet, warum

Spiel zwischen Zwickau und KSC verspätet angepfiffen - aus kuriosem Grund

Eigentlich sollte das Drittliga-Spiel zwischen Zwickau und dem Karlsruher SC am Samstag um 14 Uhr losgehen. Doch der Anpfiff verzögerte sich - aus einem kuriosen Grund.

Karlsruhe - Die Deutsche Bahn hat in der 3. Liga für ein Kuriosum gesorgt: Weil der Sonderzug aus Zwickau aufgrund einer falschen Weichenstellung falsch abbog, verzögerte sich der Anstoß der Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV am Samstag um eine halbe Stunde.

"Anstoß in Zwickau verschiebt sich auf 14.30 Uhr, Der Sonderzug aus Zwickau hatte sich zwischenzeitlich verirrt", twitterte der FSV. 

Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg) pfiff die Partie nach einer Einigung mit beiden Vereinen mit 30-minütiger Verspätung an. Allerdings wurden die 500 Zwickauer Fans nach ihrer Irrfahrt nicht belohnt, die Gäste verloren mit 0:1.

sid

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren