In Rio war er noch dabei

Sparprogramm zur WM 2018: Kahn darf nicht mit nach Russland

+
Oliver Kahn.

ARD und ZDF wollen bei der Berichterstattung von der Fußball-WM 2018 in Russland (14. Juni bis 15. Juli) in erheblichem Maße sparen.

"Wir werden das Turnier mit deutlich reduziertem Personal und Kosten fahren, ohne an journalistischer Qualität einzubüßen", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Bild.

ZDF-Experte Oliver Kahn, der 2014 in Rio de Janeiro noch mit Oliver Welke vom Terrassendach am Strand aus die Spiele begleitet hatte, wird diesmal in Deutschland bleiben. "Olli und Olli werden ihrer Tätigkeit in Baden-Baden nachgehen", bestätigte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Dort sollen während der Endrunde ein gemeinsames Studio und die Sendezentrale beheimatet sein. So war es bereits beim Confed Cup.

Lesen Sie auch: WM 2018 in Russland: Gruppen, Spielplan und Stadien im Überblick

Kahn gibt sich gelassen

„Wir sparen Reisekosten, haben aber natürlich auch Kollegen vor Ort“, sagte der ZDF-Sportchef. Genauere Angaben zu den Einsparungen machten Fuhrmann und Balkausky am Dienstag nicht. „Wir rechnen noch, es gibt noch kein festes Budget“, sagte der ARD-Sportkoordinator.

„Mit der ZDF-Entscheidung, die WM 2018 aus Baden-Baden zu übertragen, kann ich gut leben“, schrieb unterdessen Ex-Nationaltorhüter Kahn auf Twitter. Bereits bei der EM 2016 habe das ZDF aus einem Medienzentrum übertragen. Daher ändere sich für ihn „fast nichts“.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren