Trotz verpasster WM

Skibbe unterschreibt Zweijahresvertrag in Griechenland

+
Bleibt Trainer der griechischen Fußball-Nationalmannschaft: Michael Skibbe. Foto: Thanassis Stavrakis

Athen (dpa) - Michael Skibbe hat nach der verpassten WM-Qualifikation einen neuen Vertrag als griechischer Nationaltrainer unterschrieben.

"Ich bin sehr glücklich, dass mein Vertrag um zwei Jahre verlängert wurde", sagte Skibbe. Der deutsche Coach war mit seinem Team in der Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland in den Playoffs an Kroatien gescheitert. "Wir haben jetzt die Aufgabe, unsere Fehler zu korrigieren und uns für die EM 2020 zu qualifizieren", fügte der 52-Jährige hinzu.

Der Präsident des griechischen Verbandes, Vangelis Grammenos, hatte in den vergangenen Tagen immer wieder die Arbeit des Coaches gewürdigt: Skibbe sei es gelungen, "aus einem wilden Haufen, gegen den jede andere Mannschaft gewinnen konnte, wieder eine Mannschaft zu machen".

EPO-HFF Erklärung Homepage Interview

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren