Offensivmann reist ab

Löw muss in kommenden Quali-Spielen auf Gnabry verzichten

+
Serge Gnabry fehlt dem DFB-Team für die kommenden Qualifikationsspiele.

Serge Gnabry wird in den möglicherweise entscheidenden WM-Qualifikationsspielen in Tschechien und gegen Norwegen nicht zur Verfügung stehen.

Stuttgart - Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am späten Dienstagabend mit. Der Hoffenheimer laboriert an einer Kapselverletzung im linken oberen Sprunggelenk.

Gnabry ist am späten Dienstagabend aus dem Teamhotel der deutschen Fußball- Nationalmannschaft in Stuttgart abgereist. Das gab der DFB bekannt. Bundestrainer Joachim Löw hatte zuvor am Abend bei der ersten Trainingseinheit in Stuttgart auf den Offensivmann verzichten müssen. Der Rest des 24-köpfigen Kaders war im Amateurstadion von Bundesligist VfB Stuttgart dabei.

DFB-Team fehlen noch zwei Siege für die direkte Qualifikation

Weltmeister Deutschland führt seine Gruppe C mit der Maximalausbeute von 18 Punkten souverän an. Mit zwei Siegen am Freitag in Prag und am Montag in Stuttgart (jeweils 20.45 Uhr/RTL) kann das DFB-Team die Qualifikation für Russland 2018 vorzeitig perfekt machen, sofern "Verfolger" Nordirland (13 Punkte) in San Marino oder gegen Tschechien nicht gewinnt.

Löw verzichtet zum Auftakt des WM-Jahres noch auf Kapitän Manuel Neuer, dessen Münchner Mitspieler Jerome Boateng und Mario Götze. Auch deren Weltmeister-Kollegen Benedikt Höwedes, Shkodran Mustafi und André Schürrle (verletzt) sowie Leroy Sané stehen nicht im Kader, dem noch 17 der 21 Confed-Cup-Sieger angehören.

Ilkay Gündogan und Julian Weigl haben nach Verletzungen noch kein Pflichtspiel für ihre Klubs bestritten und müssen ebenso passen wie Rekonvaleszent Marco Reus.

Update vom 31.08.2017: Auf tz.de* erfahren Sie übrigens, wie Sie die Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

Özil-Rücktritt mit Rassismus-Vorwürfen

Özil-Rücktritt mit Rassismus-Vorwürfen

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

Hoeneß kritisiert Özil scharf: "Froh, dass der Spuk vorbei ist"

Hoeneß kritisiert Özil scharf: "Froh, dass der Spuk vorbei ist"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren