Major League Soccer

Schweinsteiger vor Playoffs: "Heimvorteil ausnutzen"

+
Bastian Schweinsteiger tritt in den Playoffs der MLS mit Chicago Fire gegen die New York Red Bulls an.

Bastian Schweinsteiger hat sich mit Chicago Fire für die Playoffs in der nordamerikanischen MLS qualifiziert. Dort warten die New York Red Bulls. Bei einer Niederlage könnte das Abenteuer USA für den 33-Jährigen beendet sein.

Chicago - Jetzt wird's ernst für Bastian Schweinsteiger. In der ersten Playoff-Runde der nordamerikanischen MLS trifft er mit Chicago Fire auf die New York Red Bulls. Bei einem Sieg geht es ins Viertelfinale.

Eine Niederlage könnte dagegen schon das Ende des amerikanischen Traums für den Fußball-Weltmeister bedeuten. Schweinsteigers Vertrag in der MLS läuft aus. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht bekannt.

Ob der frühere Münchner, der seit Anfang September mit Verletzungen zu kämpfen hat, beim Playoff-Spiel überhaupt zum Einsatz kommen wird, ist nicht bekannt. Die letzten beiden Partien der regulären Saison verpasste er aufgrund einer Oberschenkelverletzung, spielte zuletzt am 30. September beim 1:1 gegen New York City FC. Trainer Veljko Paunovic erwartet jedoch, dass der 33-jährige Mittelfeldakteur am Mittwoch für das K.o.-Duell zur Verfügung steht.

"Wir haben viele Spieler - sogar Weltmeister - die zum ersten Mal in einem Playoff-Spiel stehen", sagte Paunovic. "Es ist wichtig, dass wir Erfahrungen austauschen, was wir getan haben".

Chicago beendete die Vorrunde auf dem dritten Platz in der Eastern Conference. Der Playoff-Einzug ist jetzt schon ein Achtungserfolg für das Team aus Illinois. Immerhin war Chicago während der vergangenen zwei Spielzeiten das schlechteste Team der gesamten Liga. Zuletzt qualifizierte sich das Team 2012 für die MLS-Cup-Playoffs.

"Nach der Vorrunde waren wir das drittbeste Team im Land", sagte Schweinsteiger am Montag nach einer Trainingseinheit. "Das ist nicht schlecht, aber in Amerika dreht sich alles um die Playoffs. In der Bundesliga hätten wir uns für die Champions League qualifiziert. Hier bedeutet es so gut wie nichts. Wir versuchen uns jetzt auf die Playoffs zu konzentrieren und die reguläre Spielzeit mehr oder weniger zu vergessen".

In der Hauptrunde gewannen die Red Bulls ihr Heimspiel gegen Chicago 2:1, wurden Sechster in der Eastern Conference. Auswärts holten die New Yorker einen Punkt. "In meinen Augen haben sie eine gute Mannschaft, aber wir spielen zu Hause. Wir wollen unseren Heimvorteil ausnutzen. Die Unterstützung unserer Anhänger wird uns sicherlich helfen, aber wir müssen unsere Leistung bringen. Es wird ein schweres Spiel gegen die Red Bulls", sagte Schweinsteiger.

In 24 Einsätzen für Chicago erzielte er drei Tore und bereite sechs Treffer vor. Trotz seiner Verletzungsprobleme, durch die er insgesamt sieben Spiele verpasste, half Schweinsteiger der Mannschaft allein durch seine Präsenz. Auch wenn das Amerika-Experiment für ihn am Mittwoch zu Ende gehen sollte: Schweinsteiger hat in Chicago einen starken Eindruck hinterlassen.

Auch abseits des Spielfeldes haben sich er und seine Frau, die frühere serbische Tennisspielerin Ana Ivanović, in der Windy City gut eingelebt. In den sozialen Netzwerken gewährt das Ehepaar Einblicke in sein Alltagsleben. Sei es der Besuch von anderen Sportveranstaltungen in Chicago oder ein Sonntagsausflug am Lake Michigan, die Schweinsteigers fühlen sich sichtlich wohl in ihrer neuen Heimat.

Will der Weltmeister also vielleicht doch länger bleiben? Bislang hat er sich nicht öffentlich zu seiner Zukunft in den USA geäußert. Schweinsteiger hat eine Vertragsoption, mit der er ein weiteres Jahr für Chicago spielen könnte.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!