WM-Qualifikation

Schweden mit höchstem Sieg seit 1954 - Niederlande vor Aus

+
Marcus Berg (r) traf vierfach für Schweden. Foto: Pontus Lundahl

Stockholm (dpa) - Schweden hat mit dem höchsten Länderspiel-Sieg seit über 63 Jahren den Druck auf Vize-Europameister Frankreich erhöht und zugleich eine WM-Teilnahme der Niederlande unwahrscheinlich gemacht.

Angeführt von Vierfach-Torschütze Marcus Berg siegten die Skandinavier mit 8:0 (3:0) gegen Luxemburg und übernahmen damit vorerst die Tabellenspitze in der WM-Qualifikationsgruppe A. Einen höheren Sieg hatten die Tre Kronor letztmals am 15. August 1954 beim 10:1 gegen Finnland in Helsinki erzielt.

Schweden liegt mit 19 Punkten nun zwei Zähler vor den Franzosen, die mit einem Sieg in Bulgarien am Abend aber wieder vorbeiziehen konnten. Die Niederländer haben indes mit sechs Punkten Rückstand und einer um 14 Treffern schlechteren Tordifferenz kaum mehr Chancen, die Schweden noch einzuholen.

Der frühere HSV-Profi Berg war mit vier Toren (18., 37., 54. und 71. Minute) der Mann des Abends in der Friends Arena. Außerdem trafen zweimal Andreas Granqvist per Elfmeter (10. und 67.) sowie Mikael Lustig (60.) und Ola Toivonen (76.). Der Sieg ist umso erstaunlicher, zumal sich Luxemburg im letzten Spiel noch ein 0:0 in Frankreich erkämpft hatte. Der Leipziger Emil Forsberg spielte 90 Minuten durch, der Hamburger Albin Ekdal kam nicht zum Einsatz.

Kommentare

Meistgelesen

Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
Riesiger Ekel: Fan verrichtet großes Geschäft auf der Tribüne inmitten der Zuschauer
Riesiger Ekel: Fan verrichtet großes Geschäft auf der Tribüne inmitten der Zuschauer
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer 
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer