In der Nacht zu Sonntag

Schon wieder: Messi-Skulptur in Buenos Aires beschädigt 

+
Nur die Füsse der Figur von Fußballer Lionel Messi stehen am 04.12.2017 auf dem Sockel seines Denkmals am Weg des Ruhms.

Die lebensgroße Bronzestatue des argentinischen Fußball-Superstars Lionel Messi ist in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires erneut von Randalierern beschädigt worden.

Die im Naturpark Costanera Sur ausgestellte Skulptur wurde offenbar in der Nacht zu Sonntag auf Höhe der Knöchel durchtrennt, der Rest der Statue lag vor dem Sockel auf dem Boden. Das Kunstwerk war bereits im Januar durch Vandalismus beschädigt worden.

Die Statue wurde erst Ende Juni 2016 auf der Promenade Paseo de la Gloria enthüllt und steht dort neben weiteren argentinischen Sportgrößen wie dem fünfmaligen Formel-1-Weltmeister Juan Manuel Fangio, Basketball-Superstar Emanuel Ginobili und der ehemaligen Tennisspielerin Gabriela Sabatini.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren