Nach Kritik von BVB-Boss

"Schlechte Verlierer": Stöger ist Watzke "nicht böse"

+
Köln-Coach Peter Stöger und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (r) vor dem Spiel in Dortmund. Foto: Ina Fassbender

Köln (dpa) - Trainer Peter Stöger vom Bundesligisten 1. FC Köln hat nach der heftigen Kritik von Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke versöhnliche Töne angeschlagen.

"Ich bin ihm nicht weiter böse", sagte Stöger in der Sendung "100% Bundesliga" bei "NITRO". Watzke hatte die Kölner wegen der Protest-Ankündigung aufgrund eines irregulären Tores nach dem 5:0-Sieg des BVB als "schlechte Verlierer" bezeichnet.

"Ich schätze Herrn Watzke und ich gestehe ihm auch seine Einschätzung zu", sagte Stöger: "Es werden viele Erklärungen abgegeben, wenn es andere betrifft. Wenn es einen selbst betrifft, sieht man die Situation zwangsläufig anders." Watzke habe in seiner sportlichen Einschätzung recht, "die klar bessere Mannschaft hat gewonnen, auch in der Höhe verdient gewonnen. Aber es gibt halt Dinge, die man ansprechen dürfen muss. Und deswegen sind wir keine schlechten Verlierer."

Homepage des 1. FC Köln

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Skurrile Panne: Pikantes Foto mit Cristiano Ronaldo wurde gelöscht - hier können Sie es noch sehen

Skurrile Panne: Pikantes Foto mit Cristiano Ronaldo wurde gelöscht - hier können Sie es noch sehen

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren