Nach Kritik

Schiedsrichter Gräfe für Zweitligaspiel angesetzt

+
Nach seiner Kritik am DFB-Schiedsrichterwesen wurde Manuel Gräfe für ein Zweitligaspiel angesetzt. Foto: Peter Kneffel

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz seiner heftigen Kritik am DFB-Schiedsrichterwesen bleibt Bundesliga-Referee Manuel Gräfe im Einsatz.

Der 43-jährige Berliner wird am Freitagabend die Zweitliga-Partie zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem FC Ingolstadt leiten. Gräfe hatte am vergangenen Wochenende in einem Interview die früheren Schiedsrichter-Chefs Herbert Fandel und Hellmut Krug attackiert und ihnen unter anderem gezielte Bevorzugung unterstellt. Zudem attackierte er seinen Kollegen Felix Zwayer. Schiri-Boss Lutz Michael Fröhlich zeigte sich verärgert über das Verhalten Gräfes und kündigte ein Gespräch an.

Schiedsrichteransetzungen auf DFB-Homepage

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!