Nach Kritik

Schiedsrichter Gräfe für Zweitligaspiel angesetzt

+
Nach seiner Kritik am DFB-Schiedsrichterwesen wurde Manuel Gräfe für ein Zweitligaspiel angesetzt. Foto: Peter Kneffel

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz seiner heftigen Kritik am DFB-Schiedsrichterwesen bleibt Bundesliga-Referee Manuel Gräfe im Einsatz.

Der 43-jährige Berliner wird am Freitagabend die Zweitliga-Partie zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem FC Ingolstadt leiten. Gräfe hatte am vergangenen Wochenende in einem Interview die früheren Schiedsrichter-Chefs Herbert Fandel und Hellmut Krug attackiert und ihnen unter anderem gezielte Bevorzugung unterstellt. Zudem attackierte er seinen Kollegen Felix Zwayer. Schiri-Boss Lutz Michael Fröhlich zeigte sich verärgert über das Verhalten Gräfes und kündigte ein Gespräch an.

Schiedsrichteransetzungen auf DFB-Homepage

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.