Druck steigt

Rückhalt aus Werder Bremens Team für Coach Nouri

+
Bremens Trainer Alexander Nouri hat den Rückhalt der Mannschaft. Foto: Marius Becker

Bremen (dpa) - Werder Bremens unter Druck geratener Trainer Alexander Nouri genießt weiterhin den Rückhalt seines Teams.

"Der Trainer kann nichts dafür, dass wir Spieler vorne nicht treffen. Jeder Spieler unterstützt ihn in dieser schwierigen Situation", sagte Werders Abwehrspieler Ludwig Augustinsson. Am Vortag hatte Werder auch beim Tabellenletzten 1. FC Köln nicht gewonnen und blieb damit in dieser Saison weiter sieglos. In neun Ligapartien schoss Werder erst drei Tore. Nach dem 0:0 gegen Köln hatte Sportchef Frank Baumann den Druck auf Nouri erhöht.

"Wir haben jetzt saisonübergreifend zwölf Bundesliga-Spiele hintereinander nicht mehr gewonnen. Das macht etwas mit einer Mannschaft, mit einem Trainer und mit dem Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer", sagte Baumann. Dennoch sprach er Nouri weiter das Vertrauen aus, forderte aber: "Wir haben nicht ewig Zeit, wir brauchen schnell einen Dreier, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren."

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren