Persönliche Probleme

Rudnevs-Vertrag aufgelöst: „Es gibt Wichtigeres als Fußball“

+
Artjoms Rudnevs beendet seine Karriere.

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Stürmer Artjoms Rudnevs aufgelöst. Das eigentlich bis 30. Juni 2019 datierte Arbeitsverhältnis mit dem 29 Jahre alten Letten werde auf Wunsch des Spielers sofort beendet, erklärte Kölns Manager Jörg Schmadtke am Freitag.

Köln - „Diesem Wunsch haben wir schweren Herzens entsprochen. Artjoms wird seine Karriere damit beenden“, sagte Schmadtke.

Rudnevs habe persönliche Probleme, auf die die Kölner nicht näher eingingen. „Es gibt Wichtigeres als Fußball“, ließ Schmadtke lediglich wissen. Rudnevs werde Deutschland verlassen und in seine Heimat zurückkehren. Der Lette war 2016 vom Hamburger SV zum 1. FC Köln gekommen.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Live-Ticker: Der Ball rollt - Gnabry mit der ersten Großchance

Live-Ticker: Der Ball rollt - Gnabry mit der ersten Großchance

Ex-Nationalspieler zur Integrations-Debatte: „Özil und der DFB haben Fehler gemacht“

Ex-Nationalspieler zur Integrations-Debatte: „Özil und der DFB haben Fehler gemacht“

Neuer oder ter Stegen? Jogi Löw legt sich fest, wer am Sonntag gegen die Niederlande spielt

Neuer oder ter Stegen? Jogi Löw legt sich fest, wer am Sonntag gegen die Niederlande spielt

Revolutionäre Pläne für europäische Superliga durchgesickert - Was wird aus der Champions League?

Revolutionäre Pläne für europäische Superliga durchgesickert - Was wird aus der Champions League?

Jerome Boateng: Neue Enthüllungen zum Nationalmannschafts-Aus! War ein Zoff der Grund?

Jerome Boateng: Neue Enthüllungen zum Nationalmannschafts-Aus! War ein Zoff der Grund?

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren