„Lewandowski wurde begraben“

Lewandowski vergibt mehrere Großchancen: Leverkusen lästert über Torjäger

Der FC Bayern München hat gegen Bayer 04 Leverkusen verloren und Robert Lewandowski hat nicht getroffen. Die Werkself erlaubte sich nach dem Spiel einen Seitenhieb.

  • Der FC Bayern München hat gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:2 verloren. 
  • Robert Lewandowski vergab mehrere Torchancen und erzielte keinen Treffer.
  • Der Leverkusener Twitter-Account wurde von Fußball-Fans auf der ganzen Welt gefeiert. 

München - Was wurde alles geschrieben und gesagt. Robert Lewandowski soll den Ballon d‘Or gewinnen, Robert Lewandowski knackt den Gerd-Müller-Rekord von 40 Toren in einer Saison, Robert Lewandowski ist der beste Stürmer der Welt... und... und... und.... Fairerweise muss auch gesagt, dass der Pole alles dafür getan hat. Erst jüngst gegen Roter Stern Belgrad erzielte er den schnellsten Viererpack der Champions-League-Geschichte.

Doch dann kam das Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Der Stürmer versiebte mehrere Großchancen. Die Latte, Lukas Hradecky und Ungenauigkeit verhinderten den nächsten Torerfolg des Polen. Am Ende ging die Werkself als Sieger vom Platz und Lewandowski fragt sich bestimmt auch am Tag danach noch, warum er dieses Mal keinen Treffer erzielt hatte. Via Social Media konnten sich die Leverkusener daraufhin einen Kommentar nicht verkneifen.

FC Bayern Münchens Robert Lewandowski von Bayer Leverkusens Twitter-Account „begraben“

Lewy postete nach seinem Viererpack gegen Roter Stern Belgrad: „Ich muss beichten... Ich bin süchtig danach Tore zu erzielen“. Diesen Tweet sah der/die Bayer-Angestellte und schrieb daraufhin vier Tage später nach Schlusspfiff in der Allianz Arena: „Wir können helfen, dich zu heilen“. Ein durchaus gewagter Kommentar des englischsprachigen Twitter-Accounts, der dadurch von Fans auf der ganzen Welt gefeiert wurde. Die User drehten schier durch

„Sehr gut“, „Gut gespielt“ oder „Ich liebe diesen Account“ waren einige Kommentare. Im Hinblick auf die empfohlene „Heilung“, die der Account anbot, schrieb ein Fan: „Oh mein Gott, du hast ihn schon umgebracht“. Ein anderer meinte: „Lewandowski wurde begraben“. Für einen User war der Seitenhieb sogar eine „Gehaltserhöhung“ für den- oder diejenige wert. 

Wegen Tweet: Chelsea-Fan will nun Anhänger von Bayer 04 Leverkusen werden

Ein Chelsea-Fan wurde sogar richtig zum Fan von Bayer. „Ab jetzt unterstütze ich als deutsches Team Bayer Leverkusen, nur wegen des Administrators“. Einer forderte sogar, dass Barcelona den Administrator verpflichtet.

Bis an den frühen Sonntagmorgen wurde der Tweet fast 27.000-mal retweetet und hat unglaubliche 115.000 „Gefällt mir“-Angaben. Und es werden bestimmt noch einige dazu kommen.

Lewandowskis Teamkollegen haben sich zur Auslosung geäußert. Sie waren verwundert über die schwere Gruppe der Deutschen bei der EM

Die Stars des FC Bayern brachen am Tag nach der Niederlage zu den traditionellen Fanclubbesuchen auf - auf einer Veranstaltung gab es kuriose Gutscheine zu gewinnen.

ank

Rubriklistenbild: © AFP / CHRISTOF STACHE

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayern-Star Manuel Neuer reagiert genervt auf Krisen-Fragen: „Sollen wir jetzt gegen den Abstieg spielen?“
Bayern-Star Manuel Neuer reagiert genervt auf Krisen-Fragen: „Sollen wir jetzt gegen den Abstieg spielen?“
Sky-Kommentator küsst TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
Sky-Kommentator küsst TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
Werder und die wütende Weihnacht vor dem Kracher gegen den FC Bayern
Werder und die wütende Weihnacht vor dem Kracher gegen den FC Bayern
Roman Bürki sichert Dortmund das Achtelfinale: Mats Hummels lobt - und veräppelt ihn
Roman Bürki sichert Dortmund das Achtelfinale: Mats Hummels lobt - und veräppelt ihn

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren