Bernat vor Comeback

Ribéry wieder im Bayern-Mannschaftstraining

+
Franck Ribéry trainierte beim FC Bayern nach seiner Verletzung wieder mit der Mannschaft. Foto: Marc Müller

München (dpa) - Franck Ribéry macht auf dem Weg zu seinem Comeback beim FC Bayern München weiter Fortschritte. Der 34 Jahre alte Offensivspieler absolvierte am Mittwoch nach seiner Knieverletzung erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings.

Dies teilte der deutsche Rekordmeister mit. Ein Einsatz des Franzosen am Samstag (15.30 Uhr) gegen Augsburg komme aber wohl noch zu früh. Ribéry hatte sich am 1. Oktober im Auswärtsspiel bei Hertha BSC (2:2) einen Außenbandriss zugezogen und danach eine mehrwöchige Pause einlegen müssen.

Linksverteidiger Juan Bernat steht hingegen schon vor seinem Comeback. "Ich fühle mich gut", sagte der 24-jährige Spanier, der sich in der Sommervorbereitung eine Syndesmosebandriss zugezogen hatte und seitdem fehlte. "Ich habe zwar noch leichte Schmerzen, aber das ist normal nach dreieinhalb Monaten Verletzung. Ich denke, ich bin jetzt bei 90 Prozent." Vielleicht könne er "im nächsten Spiel dabei sein".

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Daten und Fakten zu Heynckes

FCB-Mitteilung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren