Champions League

Remis gegen Porto: Besiktas für Achtelfinale qualifiziert

+
Besiktas Istanbul und der FC Porto trennten sich 1:1. Foto: Lefteris Pitarakis

Berlin (dpa) - Der türkische Fußball-Meister Besiktas Istanbul hat sich für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Den Türken reichte in der Gruppe G einen Spieltag vor Schluss gegen den FC Porto ein 1:1 (1:1).

Besiktas führt die Gruppe mit elf Punkten an. Porto folgt mit sieben Zählern. RB Leipzig (4 Punkte) muss später am Abend beim französischen Meister AS Monaco gewinnen, um seine Chance auf die K.o.-Runde zu wahren. Im Kampf um Platz zwei spielt Leipzig am letzten Spieltag zu Hause gegen Besiktas, Porto empfängt Monaco.

Felipe brachte den Gast aus Porto mit 1:0 in Führung (29.). Der Brasilianer Talisca glich mit seinem dritten Tor im laufenden Wettbewerb zum 1:1 aus (43.). Der Deutsch-Türke Cenk Tosun, der früher bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag stand, hatte den Treffer perfekt vorbereitet.

In der Gruppe E trennten sich der russische Meister Spartak Moskau und Nk Maribor aus Slowenien 1:1 (0:0). Ze Luis erzielte das 1:0 für Moskau (82.). Jasmin Mesanovic glich für die Gäste zum 1:1 in der Nachspielzeit aus (90.+3).

Alle Spiele in der Übersicht

Alle Tabellen in der Übersicht

Statistiken in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.