Neuansetzung am 12. November

WM-Qualifikationsspiel muss wiederholt werden - Referee gesperrt

In der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 muss eine Partie wiederholt werden. Der Internationale Sportgerichtshof hart den Referee der Partie mittlerweile gesperrt.

Berlin - Die WM-Qualifikationspartie der Afrika-Zone Gruppe D zwischen Südafrika und Senegal muss wiederholt werden. Die Partie war am 12. November 2016 mit einem 2:1-Sieg Südafrikas zu Ende gegangen. Der Schiedsrichter der Partie Joseph Lamptey aus Ghana, der Südafrika in der 43. Minute einen äußerst umstrittenen Handelfmeter zugesprochen hatte, ist inzwischen vom Internationalen Sportgerichtshof CAS lebenslang gesperrt worden. Die FIFA entschied am Mittwoch, das Spiel im November 2017 erneut anzusetzen.

In der sehr ausgeglichenen Gruppe führen nach vier von sechs Spieltagen Burkina Faso und Kap Verde mit je sechs Punkten die Tabelle an. Senegal hat nun die Möglichkeit, im Wiederholungsspiel sein Konto von bislang fünf Zählern zu erhöhen. Ohne die drei Punkte vom 2:1-Spiel gegen Senegal verfügt Südafrika nur noch über einen Zähler. Die fünf Sieger der Afrika-Gruppen qualifizieren sich für die WM 2018 in Russland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft