Neuansetzung am 12. November

WM-Qualifikationsspiel muss wiederholt werden - Referee gesperrt

In der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 muss eine Partie wiederholt werden. Der Internationale Sportgerichtshof hart den Referee der Partie mittlerweile gesperrt.

Berlin - Die WM-Qualifikationspartie der Afrika-Zone Gruppe D zwischen Südafrika und Senegal muss wiederholt werden. Die Partie war am 12. November 2016 mit einem 2:1-Sieg Südafrikas zu Ende gegangen. Der Schiedsrichter der Partie Joseph Lamptey aus Ghana, der Südafrika in der 43. Minute einen äußerst umstrittenen Handelfmeter zugesprochen hatte, ist inzwischen vom Internationalen Sportgerichtshof CAS lebenslang gesperrt worden. Die FIFA entschied am Mittwoch, das Spiel im November 2017 erneut anzusetzen.

In der sehr ausgeglichenen Gruppe führen nach vier von sechs Spieltagen Burkina Faso und Kap Verde mit je sechs Punkten die Tabelle an. Senegal hat nun die Möglichkeit, im Wiederholungsspiel sein Konto von bislang fünf Zählern zu erhöhen. Ohne die drei Punkte vom 2:1-Spiel gegen Senegal verfügt Südafrika nur noch über einen Zähler. Die fünf Sieger der Afrika-Gruppen qualifizieren sich für die WM 2018 in Russland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren