Benzema trifft doppelt

Real feiert klaren Sieg - Barca nur Remis

+
Reals Pepe (r.) im Zweikampf mit Victor Rodriguez.

Madrid - Mit seinen ersten beiden Toren nach zweimonatiger Durststrecke hat der umstrittene Stürmer Karim Benzema den spanischen Rekordmeister Real Madrid zu einem Erfolgserlebnis geführt.

Der Franzose, der in seiner Heimat in eine Erpressungsaffäre verwickelt ist, erzielte zwei Tore zum 4:1 (2:0) am Samstag gegen CF Getafe. Damit hat Real als Tabellendritter den Rückstand auf Erzrivale FC Barcelona auf vier Punkte verkürzt.

Barca musste sich am Samstag mit einem 1:1 (0:0) beim FC Valencia begnügen. Bei Valencia, das zukünftig vom früheren englischen Nationalspieler Gary Neville trainiert wird, saß am Samstag noch Interimscoach Salvador González Marco auf der Bank. Zweiter hinter Barcelona (34 Punkte) ist Ex-Meister Atletico Madrid (32), der bei CF Granada 2:0 gewann.

Benzema, der letztmals am 4. Oktober getroffen hatte, schoss frühzeitig eine 2:0-Führung heraus (4. und 16.). Für die weiteren Treffer zeichneten Gareth Bale (35.) und Cristiano Ronaldo (38.) verantwortlich. Alexis erzielte den Ehrentreffer für den Außenseiter (70.).

Der Sieg war für Real und dem in der Kritik stehenden Trainer Rafa Benitez dringend notwendig, nachdem die Königlichen unter der Woche wegen einer Aufstellungspanne vom Pokal ausgeschlossen worden waren. Benitez hatte beim 3:1 in Cadiz den nicht spielberechtigten Russen Denis Cheryshev eingesetzt.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
Rauball wundert sich über Hoeneß-Aussagen: „Klein wenig überrascht“
Rauball wundert sich über Hoeneß-Aussagen: „Klein wenig überrascht“
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent