Bananen geschwenkt

Rassismus-Vorfall in Japans J-League

Tokio - Rassistische Beleidigungen in Yokohama haben den 21. Spieltag der japanischen Meisterschaft überschattet.

Beim 2:0-Sieg der einheimischen F-Marinos im Endspielstadion der WM 2002 gegen Kawasaki Frontale beleidigte eine kleine Gruppe von Anhängern der Hausherren den brasilianischen Gästespieler Renato mit geschwenkten Bananen. Videomitschnitte in sozialen Netzwerken belegen die fremdendfeindlichen Aktionen der Marinos-Fans. Der Verein reagierte wenig später und belegte einen Anhänger wegen eines „Akts der Provokation“ mit einem lebenslangen Stadionverbot.

Rassistische Auswüchse von Fans gehören in der J-League nicht zum Alltag. Für einen der seltenen Fälle jedoch waren im Frühjahr die Urawa Red Diamonds zu einem „Geisterspiel“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt worden, nachdem Fans bei einem Punktspiel ausländische Spieler mit einem Banner „Japanese only (Nur für Japaner)“ diskriminiert hatten.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer