Bis 2022

Raphael Varane verlängert bei den Königlichen 

+
Raphael Varane hat seinen Vertrag verlängert.

Einen Tag nach dem 3:1-Sieg bei Borussia Dortmund hat Real Madrid bekanntgegeben, dass der Vertrag mit Raphael Varane verlängert wird.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat den französischen Innenverteidiger Raphael Varane langfristig an sich gebunden. Wie der spanische Fußball-Meister am Mittwoch mitteilte, verlängerte der 24 Jahre alte Varane seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Über die Höhe einer möglichen Ausstiegsklausel wurde zunächst nichts bekannt. Varane spielt seit 2011 für die Königlichen, sein bisheriger Vertrag lief noch bis 2020. 

Der Klub des deutschen Weltmeisters Toni Kroos hat damit den nächsten Leistungsträger langfristig gebunden. Zuvor hatten unter anderem bereits Mittelfeldspieler Isco, der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Dani Carvajal (beide bis 2022) und Stürmerstar Karim Benzema (bis 2021) neue Verträge erhalten.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren