Ligue 1

PSG feiert mit Draxler Last-Minute-Sieg bei Dijon

+
Erzielte beide Treffer beim Pariser Auswärtssieg in Dijon: Thomas Meunier. Foto: Caroline Blumberg

Dijon (dpa) - Paris Saint-Germain hat mit Fußball-Weltmeister Julian Draxler in der Startelf einen späten Sieg bei Dijon FCO gefeiert und die Tabellenführung in der französischen Ligue 1 ausgebaut.

Das Team um Superstar Neymar und Talent Kylian Mbappé siegte dank eines Doppelpacks des Belgiers Thomas Meunier (70./90.+3 Minute) mit 2:1 (0:0) beim Abstiegskandidaten. Für den Champions-League-Gegner des FC Bayern war es der achte Sieg im neunten Saisonspiel. Der Vorsprung auf Meister AS Monaco, der am Freitag 2:3 bei Olympique Lyon verloren hatte, beträgt damit schon sechs Zähler. Draxler spielte von Beginn an und wurde nach 73 Minuten ausgewechselt, der deutsche Nationaltorhüter Kevin Trapp saß bei PSG nur auf der Bank.

Spielbericht

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren