Mit Mbappé, Neymar und Draxler

PSG feiert fünften Ligasieg im fünften Spiel

+
Neymar traf beim PSG-Sieg. Foto: Kamil Zihnioglu

Metz (dpa) - Dank der Tore der Millionen-Neuzugänge Kylian Mbappé und Neymar und mit Julian Draxler in der Startelf hat Paris Saint-Germain in der französischen Liga den fünften Sieg im fünften Spiel gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Unai Emery bezwang Schlusslicht FC Metz locker mit 5:1 (1:1).

Nationalspieler Draxler stand erstmals in der neuen Saison in der Startelf des französischen Vize-Meisters. Neuzugang Mbappé von AC Monaco traf direkt im ersten Spiel für seinen neuen Club (59. Minute).

Die weiteren Treffer für die Gäste erzielten Stürmer Edinson Cavani mit einem Doppelpack (31./75.), 222-Millionen-Mann Neymar (69.), und Lucas Moura (87.). Metz spielte nach einer Roten Karte fast eine halbe Stunde in Unterzahl. Bei PSG, das seine Tabellenführung vor AS Monaco festigte, saß der deutsche Torhüter Kevin Trapp erneut nur auf der Bank. Meister Monaco kann am Samstagnachmittag mit einem Sieg bei OCG Nizza nach Punkten wieder mit Tabellenführer PSG gleichziehen.

Übersicht zur Partie

Tabelle Ligue 1

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren