Sané trifft doppelt

Pep schlägt Klopp: Liverpool geht bei ManCity unter

+
Pep Guardiola fügte Jürgen Klopp die höchste Niederlage seit Oktober 2006 zu.

Ein bitterer Nachmittag für den FC Liverpool und Jürgen Klopp. Die „Reds“ kommen bei Manchester City um Star-Trainer Pep Guardiola unter die Räder und verlieren klar.

Manchester - Jürgen Klopp hat erstmals seit seinem Wechsel nach England ein Duell mit Pep Guardiola verloren - und dies auf ganz bittere Weise. Der deutsche Teammanager des früheren Fußball-Rekordmeisters FC Liverpool ging mit seiner Mannschaft am Samstag bei Manchester City mit 0:5 (0:2) unter, zwei Tore erzielte Nationalspieler Leroy Sané.

Es war Klopps höchste Pleite seit seinem Start in der Premier League im Oktober 2015 und seine höchste als Trainer seit einem 1:6 mit dem FSV Mainz 05 bei Werder Bremen am 27. Oktober 2006.

Überschattet wurde das Spiel vor 54.172 Zuschauern im Etihad Stadium allerdings von einer überaus rustikalen Aktion des Liverpool-Stürmers Sadio Mané. Der Senegalese traf den aus dem Strafraum geeilten City-Torhüter Ederson wohl unabsichtlich mit gestrecktem Bein voll am Unterkiefer. Ederson war bewusstlos, wurde minutenlang behandelt und schließlich mit Halskrause vom Platz getragen. Mané sah die Rote Karte (37.).

Klopp: „Ich glaube nicht, dass es eine Rote Karte war“

Klopp nannte dies die "wichtigste Entscheidung" im gesamten Spiel. "Ich glaube nicht, dass es eine Rote Karte war. Sadio hat den Torwart nicht gesehen. Im Elf gegen Elf waren wir gleichwertig."

ManCity (10 Punkte aus 4 Spielen) setzte seine Serien fort. Die Citizens sind seit elf Ligaspielen ungeschlagen und haben nur eines ihrer vergangenen 24 Premier-League-Heimspiele verloren. Liverpool (7), das in der Champions-League-Qualifikation den Bundesligisten 1899 Hoffenheim ausgeschaltet hatte, kassierte seine erste Saisonniederlage.

Die Tore erzielten Sergio Agüero (Argentinien/25.), der zum erfolgreichsten nichteuropäischen Torjäger der Premier-League-Ära aufstieg, Gabriel Jesus (45./53.) und der erst nach 56 Minuten eingewechselte Sané (77./90.). Der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne gab zwei Torvorlagen.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren