Samstagsspiele in der Premier League

Arsenal gewinnt London-Derby gegen Spurs - Liverpool erfolgreich

+
Abklatschen mit dem Torschützen: Granit Xhaka (l.) beglückwünscht Shkodran Mustafi zu seinem Treffer für Arsenal gegen Tottenham.

Im Schatten vom souveränen Spitzenreiter Manchester City haben der FC Arsenal und der FC Liverpool Heimsiege eingefahren. Auch der FC Chelsea jubelt.

London - Der FC Arsenal hat das umkämpfte Nord-London-Derby der englischen Premier League für sich entschieden. Gegen den Erzrivalen Tottenham Hotspur setze sich Arsenal am Samstag auch dank zweier deutscher Fußball-Weltmeister mit 2:0 (2:0) durch. Liverpool, Chelsea und die beiden Topvereine aus Manchester feierten ebenfalls Siege.

Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Shkodran Mustafi von Arsenal zeigten sich nach dem Prestige-Erfolg gegen die Spurs bestens gelaunt. „Wir haben an uns geglaubt und jetzt sind wir glücklich“, sagte Özil nach seiner starken Leistung dem Sender Sky Sports. Mustafi (36. Minute) hatte die Führung erzielt, Alexis Sanchez (41.) erhöhte. Arsenal blieb Tabellensechster. Tottenham fiel drei Tage vor dem Champions-League-Spiel in Dortmund auf Platz vier.

Salah schnürt Doppelpack für Liverpool

Punktgleich vor Özil und Co. steht Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool, der den FC Southampton souverän mit 3:0 (2:0) besiegte. Mohamed Salah (31./41.) mit einem Doppelpack und Philippe Coutinho (68.) trafen für die Reds. Salah hat nach zwölf Saisonspielen schon neun Tore auf dem Konto. Das gab es in der Premier League noch nie. Klopp, der unter der Woche wegen gesundheitlicher Beschwerden im Krankenhaus gewesen war, betonte vor dem Spiel, er sei wieder vollkommen fit.

An der Tabellenspitze zieht Manchester City weiter allein seine Kreise. Das Team mit dem deutschen Nationalspieler Leroy Sané gewann auswärts bei Leicester City mit 2:0 (2:0). Gabriel Jesus (45.) und der starke Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne (49.) sorgten für die Tore der in dieser Saison noch ungeschlagenen Skyblues, die längst als Favoriten auf die englische Meisterschaft gehandelt werden.

Führung noch vor der Pause: Gabriel Jesus (l.) von Manchester City überwindet Leicesters Keeper Kasper Schmeichel.

Chelsea siegt locker

Allerdings untermauerte Meister FC Chelsea beim 4:0 (3:0) gegen West Bromwich Albion seine Ambitionen auf die Titelverteidigung. Im West Brom markierten Alvaro Morata (17.), Eden Hazard (23./62.) und Marcos Alonso (38.) die Treffer für die nun drittplatzierten Blues.

Manchester United kam gegen Newcastle United zuhause zu einem 4:1 (2:1). Zunächst hatte Dwight Gayle (14.) die Gäste in Führung gebracht. Doch Anthony Martial (37.), Chris Smalling (45.+1), der wiedergenesene Paul Pogba (54.) und Romelu Lukaku (70.) drehten die Partie für ManUnited, das als Zweiter acht Punkte Rückstand auf ManCity hatte. In der Schlussphase kam Zlatan Ibrahimovic nach sieben Monaten Verletzungspause unter lautem Jubel zum ersten Saisoneinsatz.

Aufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner unterlag trotz einer Halbzeit in Überzahl mit 0:4 (0:2) beim AFC Bournemouth, blieb aber Zehnter. Callum Wilson (26./31./84.) und Harry Arter (70.) trafen für Bournemouth, das kurz vor der Halbzeitpause Simon Francis (45.+4) wegen seiner zweiten Gelben Karte verlor. Für Huddersfield war es die fünfte Saisonniederlage.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"