Premier League

Chelsea rettet Punkt - Man City siegt souverän

+
Bejubelt den Ausgleich zum 3:3 - Chelseas Abwehrchef Hohn Terry.

London - Titelverteidiger Chelsea gleicht in der achten Minute der Nachspielzeit gegen den FC Everton aus. Sergio Agüero trifft beim Man Citys 4:0 gegen Crystal Palace doppelt. Tottenham bleibt auf Kurs Champions League.

Mit einem Treffer in letzter Sekunde hat Kapitän John Terry den FC Chelsea vor einem weiteren Rückschlag bewahrt. Der Abwehrspieler markierte am Samstag in der achten Minute der Nachspielzeit das 3:3 (0:0) in der Premier League gegen den FC Everton. Der englische Fußball-Meister bleibt unter Trainer Guus Hiddink damit auch im sechsten Pflichtspiel ungeschlagen, steht mit 25 Punkten allerdings weiterhin nur auf Tabellenplatz 14.

Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Terry die Gäste mit einem Eigentor in der 50. Minute in Führung. Sechs Minuten später erhöhte Stürmer Kevin Mirallas auf 2:0 für die Gäste. Innerhalb von zwei Minuten kamen die Blues durch Diego Costa (64.) und Cesc Fabregas (66.) zum 2:2-Ausgleich. In einer turbulenten Schlussphase schoss Ramiro Funes Mori (90.+1) das 3:2 für Everton, ehe danach der große Auftritt von Terry kam.

Ohne Probleme löste Manchester City seine Pflichtaufgabe beim 4:0 (2:0) im Heimspiel gegen Crystal Palace. Fabian Delph (22.) und Sergio Agüero (41.) machten bereits vor der Pause alles klar. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Agüero in der 68. Minute auf 3:0, ehe David Silva in der 84. Minute den Schlusspunkt setzte. Die Citizens haben 43 Punkte auf dem Konto.

Mit vier Punkten Rückstand auf Manchester City bleiben die Tottenham Hotspur auf dem Champions-League-Qualifikationsplatz vier. Das Team von Trainer Mauricio Pochettino gewann gegen den FC Sunderland mit 4:1 (1:1).

Nach der Gäste-Führung durch Patrick van Aanholt (40. Minute) sorgten der Däne Christian Eriksen (42./67.) mit einem Doppelpack, Mousa Dembélé (59.) und Englands Fußball-Nationalspieler Harry Kane (79./Foulelfmeter) für den zehnten Saisonsieg der Spurs.

Keinen guten Einstand beim FC Sunderland hatte der frühere Münchner Jan Kirchhoff. Der Defensivspieler, der in der Winterpause vom FC Bayern zum abstiegsgefährdeten Club aus der Premier League kam, sah beim dritten Gegentor nicht gut aus und verursachte den Strafstoß zum vierten Tottenham-Treffer.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Fluch über Amateur-Verein? Zwei Sportler sterben in 48 Stunden
Fluch über Amateur-Verein? Zwei Sportler sterben in 48 Stunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
"Haben mich nur benutzt": Özil klagt über falsche Freunde
"Haben mich nur benutzt": Özil klagt über falsche Freunde