Arbeitsloser Stürmer

Pizarro nach Aus bei Werder: "Habe anderes erwartet"

+
Claudio Pizarro ist enttäuscht über das Ende seiner Bremer Zeit. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Claudio Pizarro ist auch zwei Monate nach seinem Aus beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen enttäuscht.

"Es war schwierig. Es war nicht einfach, natürlich", sagte 39 Jahre alte Stürmer dem Sender Radio Bremen. "Ich habe etwas anderes erwartet, aber es war eine Entscheidung, die hat der Verein getroffen und der Trainer natürlich auch. Das muss ich akzeptieren."

Er hatte nach eigener Aussage "vielleicht" einen neuen Vertrag erwartet "oder dass die Sachen nicht so gelaufen wären". Das sei so nicht richtig gewesen. "Aber es ist so passiert. Es ist schon vergessen", meinte der erfolgreiche Bundesliga-Torschütze der Bremer. "Ich werde nicht mehr bei Werder spielen. Das war's."

In 206 Bundesligaspielen für die Bremer erzielte der Peruaner 104 Treffer. Insgesamt kam er für Bayern München und die Hanseaten auf 191 Tore in 430 Erstliga-Spielen und ist damit auch der Rekordtorschütze unter den ausländischen Bundesliga-Spielern.

Der ehemalige Nationalspieler war 2015 von Bayern München noch einmal zu Werder zurückgekehrt. In der vergangenen Saison spielte er bei Trainer Alexander Nouri aber keine große Rolle mehr und kam nur noch auf einen Treffer. Pizarro lebt mit seiner Familie wieder in München und hat noch keinen neuen Verein.

Claudio Pizarro bei Radio Bremen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren