Nach Schwalben-Kritik

Papadopoulos: "Am Ende war es sicher der falsche Weg"

+
Stand wegen seiner Schwalbe im Spiel gegen Köln in der Kritik: HSV-Profi Kyriakos Papadopoulos. Foto: Jan Woitas

Hamburg (dpa) - Kyriakos Papadopoulos vom Hamburger SV hat sich nach der Kritik an seiner Schwalbe im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln (3:1) gerechtfertigt.

Die Aktion sei "am Ende nicht richtig" gewesen, "aber ich wurde kritisiert, als wenn ich jemanden verletzt hätte", sagte er der "Sport Bild". Der 25-jährige Grieche bat um Verständnis für die Schauspieleinlage.

Weil die Hamburger nach Gelb-Rot für Innenverteidiger Mergim Mavraj mit zehn Mann auskommen mussten, wollte er in der Schlussphase Zeit schinden. "Am Ende war es sicher der falsche Weg", meinte Papadopoulos. "Ich weiß nicht, ob ich ein typischer Führungsspieler bin. Aber ich will die Mannschaft mit meiner Art immer mitreißen."

Kampfgeist und Geschlossenheit sind für Papadopoulos die großen Tugenden der Hanseaten. Die Hamburger spielten zwar nicht den schönsten Fußball, "aber wir kämpfen, wir sind eine richtige Mannschaft, das sieht man auf dem Platz. Und wir sind zu Hause eine Macht geworden", sagte der HSV-Innenverteidiger.

Die Hamburger haben mit zwei Siegen den besten Saisonstart seit sieben Jahren hingelegt. Am Freitagabend gastiert Papadopoulos' ehemaliger Verein RB Leipzig in Hamburg.

Daten Papadopoulos

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren