Ex-Bayern-Sportvorstand

"Nur durchschnittlich": Sammer kritisiert Niveau der Bundesliga

+
Matthias Sammer

Der frühere FC-Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer (50) hält das schwache Abschneiden der Bundesliga-Klubs in der laufenden Europapokalsaison für keinen Zufall.

"Ich glaube, dass er (der deutsche Vereinsfußball; d. Red.) nur durchschnittlich ist", sagte der Eurosport-Experte am Rande des Freitagsspiels am 7. Bundesliga-Spieltag zwischen Schalke 04 und Bayer Leverkusen (1:1) im Eurosport Player.

"Im ganzen Durchschnittsbrei ist allgemein eine Tendenz erkennbar, diesen abzusichern. Damit wird man sportlich und auch vom Geist her keine Entwicklung in Gang setzen", erklärte der Europameister von 1996 und langjährige Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) weiter: "Nur ganz wenige Mannschaften versuchen mit dem Ball zu agieren. Es sind vielleicht vier oder fünf in der Bundesliga. Alle anderen versuchen zu verteidigen oder das Spiel zu zerstören. Das ist zu wenig."

In der abgelaufenen Europapokal-Woche haben erstmals alle sechs Bundesliga-Vertreter ihre Spiele in der Champions League beziehungsweise Europa League verloren. In der Fünfjahreswertung der Bundesliga belegt die Bundesliga, auf Rang zwei in die Saison gestartet, nach dem zweiten Gruppenspieltag nur noch den vierten Platz.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"