Anders gemeint

Nach Bayern-Flirt: Nagelsmann schreibt Ancelotti SMS

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann hat seine Aussagen in Bezug auf den Job beim FC Bayern relativiert und Bayern-Coach Carlo Ancelotti persönlich kontaktiert.

München - "Das Thema hat eine größere Rolle gespielt als von mir gewollt. Leider hat das Interview extrem große Wellen geschlagen - auch im Hinblick auf meinen Kollegen Carlo Ancelotti, vor dem ich großen Respekt habe. 

Er hat mehr Titel als ich Unterhosen im Schrank", sagte Nagelsmann am Mittwoch während der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Sporting Braga: "Ich habe Carlo eine SMS geschrieben, um zu erklären, wie es gemeint war. Damit ist das Thema aus der Welt und abgehakt."

Wie seine Aussagen gemeint waren, erklärte der 30-Jährige. "Das Interview hatte keinen aktuellen Bezug. Es ging um Visionen und Zukunftsplanungen meines Lebens. Ich habe schon immer betont, dass es ein Traum von mir ist, einen Weltklub zu trainieren", sagte Nagelsmann: "Es waren offene und ehrliche Antworten. Diese Art will ich beibehalten. Alle, die mir jetzt eine Initiativ-Bewerbung unterstellen, sind die gleichen, die immer bemängeln, dass es nur noch Floskeln im Fußball gibt. Also nochmal: Es war keine Bewerbung."

Video: Riberys Trikot-Eklat - Neuer kennt den Grund

Hat Nagelsmann eine Ausstiegsklausel?

Nagelsmann hatte mit einem Eurosport-Interview für Aufsehen gesorgt. "Der FC Bayern spielt in meinen Träumen schon eine etwas größere Rolle", sagte er: "Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Leben - und der FC Bayern würde mich vielleicht noch ein Stück glücklicher machen. Aber es ist jetzt nicht so, dass mein Lebensglück total vom FC Bayern abhängt."

Nagelsmann hatte zuletzt bei der TSG einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Er soll allerdings eine Ausstiegsklausel für einen Topklub ab 2019 enthalten. Ancelotti ist in München noch bis 2019 gebunden, soll nach wilden Spekulationen aber bereits einen wilden Wechsel-Plan haben.

sid/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © MIS

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren