Kabak, Serdar und Co.

Ist Schalke auf einen Verkauf von Leistungsträgern angewiesen? Das sagt Sportvorstand Schneider

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider kündigte nach der miserablen Hinrunde Konsequenzen an.
+
Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider schloss einen Abgang von Leistungsträgern kategorisch nicht aus.

Schalke 04 kann auf dem Transfermarkt keine großen Sprünge machen. Muss der Klub Leistungsträger verkaufen? Das sagt Sportvorstand Jochen Schneider.

Die Kassen von Schalke 04 sind leer, der Klub hat Schulden und sich deshalb einen Sparkurs auferlegt - mit Auswirkungen auf die Aktivitäten auf dem Transfermarkt, wie WA.de* berichet.

Für neue Spieler ist eigentlich kein Geld da, Sportvorstand Jochen Schneider muss bei möglichen Verpflichtungen kreativ sein. Oder müssen Leistungsträger verkauft werden? Schneider sieht zwar kein Muss, Spieler wie Ozan Kabak oder Suat Serdar zu verscherbeln*, schloss es aber nicht gänzlich aus. Auch um einen Transfer von Weston McKennie mehren sich die Gerüchte. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kai Havertz: Transfer fix? Plumpes Detail lässt Chelsea-Fans ausrasten
Kai Havertz: Transfer fix? Plumpes Detail lässt Chelsea-Fans ausrasten
Schick sieht Leipzig "ein bisschen frischer" als Atlético
Schick sieht Leipzig "ein bisschen frischer" als Atlético
DFL-Rechtevergabe: Monopolkommission kritisiert Kartellamt
DFL-Rechtevergabe: Monopolkommission kritisiert Kartellamt
Neururer leitet VDV-Proficamp für vereinslose Spieler
Neururer leitet VDV-Proficamp für vereinslose Spieler

Kommentare