13 Millionen Euro Ablöse?

Emre Mor vor Wechsel vom BVB in die Primera Division

+
Emre Mor könnte bald das Trikot von Celta Vigo tragen. 

Der türkische Fußball-Nationalspieler Emre Mor steht vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Celta Vigo.

Dortmund - Laut der spanischen Zeitung "Marca" unterzieht sich der 20-Jährige heute beim spanischen Erstligisten einem Gesundheitscheck. Geben die Mediziner Grünes Licht, erhält die Borussia eine Ablöse von angeblich 13 Millionen Euro.

Mor war erst im vergangenen Sommer für rund zehn Millionen Euro vom FC Nordsjaelland aus Dänemark zum BVB gewechselt. Er kam in 19 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer. Beim Revierclub steht Mor bis 2021 unter Vertrag. Ein ursprünglich geplanter Wechsel zu Inter Mailand war vor wenigen Wochen geplatzt.

Mor wäre nach Ousmane Dembélé (FC Barcelona), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Sven Bender (Bayer Leverkusen), Dzenis Burnic (VfB Stuttgart) und Mikel Merino (Newcastle United) der sechste BVB-Abgang.

Bericht Marca (spanisch)

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren