Barca will nicht zahlen

Millionen-Bonus: Jetzt verklagt Neymar den FC Barcelona

Es ist eine schmutzige Scheidung: Nach seinem 222-Millionen-Euro-Wechsel zu Paris Saint-Germain will Superstar Neymar nun seinen bisherigen Arbeitgeber FC Barcelona bei der FIFA verklagen.

Barcelona - Der 25-jährige Brasilianer bereite sich auf eine juristische Auseinandersetzung vor und wolle ein Schiedsgericht des Fußball-Weltverbands anrufen, berichtete das brasilianische Portal „GloboEsporte“. Dabei geht es um eine Summe von 26 Millionen Euro, die Neymar und sein Vater, der auch sein Manager ist, 2016 für die - mit Barça ausgehandelte - Vertragsverlängerung bis 2021 als Prämie erhalten sollten.

Aus Sicht des FC Barcelona hat der brasilianische Nationalspieler sich nicht an die damals getroffene Absprachen gehalten. Neymar habe unter anderen zugesichert, vor dem 31. Juli 2017 mit keinem anderen Club zu verhandeln. Daher wollen die Katalanen diese Summe einbehalten, auch weil Neymar nur eines der fünf im Oktober 2016 vereinbarten Vertragsjahre in Barcelona gespielt hat. Um den Rekordtransfer zu ermöglichen, musste Paris die im Vertrag festgeschriebene Ablöseklausel ziehen und 222 Millionen Euro an Barcelona zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren