Weltmeister-Kritik

Mertesacker über Jungprofis: "Immer mehr ich, ich, ich"

+
Kritisiert die Mentalität junger Berufskollegen: Weltmeister Per Mertesacker.

Berlin - Weltmeister Per Mertesacker hat das Verhalten und den vermeintlichen Egoismus junger Fußballprofis kritisiert. Es gebe "heutzutage immer mehr Individualisten. Immer mehr ich, ich, ich", sagte Mertesacker dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

"Die Mentalität vieler junger Spieler ist, erst einmal die Hand aufzuhalten, bevor man überhaupt ein Spiel in der ersten Liga gemacht hat", ergänzte der 33-Jährige.

Auf der anderen Seite sorgt sich der 104-malige Nationalspieler Mertesacker, der aktuell seine letzte Profisaison als Kapitän beim FC Arsenal in der englischen Premier League bestreitet, auch um viele Nachwuchsspieler. Aus der Akademie bei Arsenal werde nicht mehr als ein Prozent den Sprung nach oben schaffen: "Das ist atemberaubend. Man muss sich auch um die kümmern, die vor dem Nichts stehen."

80 Prozent derjenigen, die mit 16 Jahren einen Vertrag hätten, seien später arbeitslos, betonte Mertesacker, der im kommenden Sommer die Leitung der Nachwuchsakademie von Arsenal in London übernimmt.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren