Affäre um die WM 2006

Medien: Ab März auch Ermittlungen gegen Niersbach

+
Im Frühjahr soll sich die Ethikkommission der Causa Wolfgang Niersbach annehmen.

Köln - Medienberichten zufolge stehen dem früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach im März Ermittlungen der FIFA-Ethikkommission bevor.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel mit Bezug auf Quellen aus dem Umfeld der Untersuchungskammer.

Demnach wolle die Ethikkommission zunächst den Bericht der Wirtschaftskanzlei Freshfields zur Aufarbeitung der Affäre um die WM 2006 abwarten. Der Bericht soll Ende Februar vorliegen. Nach Abschluss einer Reihe von Verfahren gegen FIFA-Funktionäre werde schließlich die Causa Niersbach auf den Tisch kommen.

Andreas Bantel, Sprecher der Ethikkommission, verweigerte auf SID-Anfrage einen Kommentar. Er bestätigte lediglich: „Es läuft Stand heute kein formelles Verfahren.“ Die Ethiker hatten am Montag FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und UEFA-Chef Michel Platini für jeweils acht Jahre gesperrt.

Niersbach (65) war am 9. November vom Spitzenamt des Deutschen Fußball-Bundes zurückgetreten. Die dubiosen Zahlungen von 6,7 Millionen Euro hatte er nicht überzeugend erklären können, zahlreiche Fragen blieben unbeantwortet.

SID

Kommentare

Meistgelesen

„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
„Sie sollte professionell bleiben“: Kritik an ARD-Kommentatorin nach DFB-Debüt
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Champions-League-Paarungen stehen fest
Champions-League-Paarungen stehen fest
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung