Vertrag bis 2018?

Bericht: HSV kauft Leihspieler Holtby

+
Lewis Holtby bleibt offenbar längerfristig in Hamburg.

Hamburg - Der Hamburger SV hat den bislang nur ausgeliehenen Mittelfeldspieler Lewis Holtby offenbar fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet.

Wie die Bild-Zeitung am Freitag berichtete, sicherten sich die Hanseaten die Dienste des Spielmachers von Tottenham Hotspur mit einer ungewöhnlichen Kaufoption. Die Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro wird demnach erst im nächsten Jahr fällig.

Möglich wird der Deal durch eine Vertragsklausel, nach der der Transfer bereits nach drei Spielen Holtbys für den HSV über die Bühne ging. So soll sich der Hamburger Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer die Dienste des Ex-Nationalspielers bereits nach der 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach am 24. September gesichert haben.

Grund für die ungewöhnliche Option war dem Vernehmen nach die leere Kasse der Norddeutschen. Beiersdorfer hatte bei Vertragsabschluss Anfang September bereits 26 Millionen Euro für Transfers ausgegeben und konnte die 6,5 Millionen Euro Ablöse für Holtby in diesem Jahr nicht aufbringen. Im kommenden Jahr dürften neue Gelder frei werden, da die Verträge von HSV-Großverdienern wie Kapitän Rafael van der Vaart, Marcell Jansen und Heiko Westermann auslaufen.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Riesiger Skandal: Experte vor laufenden Kameras von Klub-Boss niedergeschlagen
Riesiger Skandal: Experte vor laufenden Kameras von Klub-Boss niedergeschlagen
Köln legt keinen Protest ein, fordert aber DFB-Stellungnahme
Köln legt keinen Protest ein, fordert aber DFB-Stellungnahme