Polizisten verletzt

Massenschlägerei nach Kölner Risikospiel gegen Belgrad

+
Bis auf kleinere Ausschreitungen mit bengalischen Feuern blieb es im Stadion ruhig.

Die Europa League-Partie war längst vorbei, doch gegen Mitternacht treffen rivalisierende Fangruppen in der Kölner Innenstadt aufeinander und prügeln sich. Dabei werden zwei Polizisten verletzt.

Köln - Bei einer Massenschlägerei nach dem Europa-League-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Roter Stern Belgrad sind zwei Polizisten verletzt worden. Kurz nach Mitternacht hätten sich zunächst etwa 30 Fans beider Vereine in der Kölner Innenstadt geprügelt und mit Gegenständen beworfen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Als die Einsatzkräfte eingegriffen hätten, um die rivalisierenden Fangruppen zu trennen, seien sie attackiert worden. Schnell seien weitere gewaltbereite Fans hinzugekommen und hätten Flaschen geworfen. Auch ein Stuhl aus einem der umliegenden Lokale sei geflogen.

Fünf Personen kamen in Gewahrsam

Ein Beamter wurde laut Polizei am Kopf und an der Hand verletzt, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen. Etwa 75 Personen, die die Polizei überwiegend dem Kölner Fanlager zuordnet, wurden für kurze Zeit festgesetzt, um die Personalien aufzunehmen zu können.

Fünf Personen kamen in Gewahrsam, durften aber im Laufe des Freitags wieder gehen. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Zusammenrottung, versuchter Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruch.

Direkt nach dem Spiel am Donnerstagabend war es den Angaben zufolge weitgehend ruhig geblieben. Etwa 2500 Belgrader Fans seien nach Abpfiff zunächst am Stadion aufgehalten und dann mit Sonderbahnen zum Neumarkt gebracht worden. Eine der Bahnen wurde laut Polizei von Kölnern mit Pyrotechnik beworfen - sechs Menschen wurden daraufhin in Gewahrsam genommen. Auch vor der Partie hatte es kleinere Ausschreitungen mit bengalischen Feuern gegeben.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!
Völlig irre: Keeper trifft in Nachspielzeit - Loser-Klub Benevento holt ersten Punkt!