Vertrag läuft aus

Mario Götze: Abschied aus Dortmund beschlossen? BVB-Bosse mit klarer Ansage

Mario Götze steht bei Borussia Dortmund wohl vor dem Aus. Wird sein auslaufender Vertrag nochmal verlängert? Jetzt äußerten sich die BVB-Bosse Zorc und Watzke.

  • Mario Götze will seinen Vertrag bei Borussia Dortmund offenbar nicht verlängern.
  • Ein Bundesliga-Team und ausländische Klubs haben Götze auf dem Zettel.
  • Jetzt äußerten sich die BVB-Bosse Michael Zorc und Aki Watzke.
  • Update vom 13. Januar 2020: Wie geht es weiter mit Mario Götze? Bei Borussia Dortmund hat der WM-Held von 2014 einen schweren Stand. Zuletzt wurde unter anderem Hertha BSC als künftiger Klub des 27-Jährigen gehandelt. 

    Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc wurde nun zu Götzes auslaufendem Vertrag befragt - und ob seine Zeit beim BVB bald ende. „Das ist überhaupt noch nicht final entschieden“, meinte Zorc im dpa-Interview. Er erklärte, dass Götze natürlich gerne mehr spielen würde. „Wir sind mit Mario im Gespräch. Ich habe mit seinem Vater vor Weihnachten gesprochen. Ich habe mit ihm selbst in Marbella nochmal gesprochen. Wir werden uns sicher im Frühjahr zusammensetzen und dann auch eine finale Entscheidung treffen“, so Zorc weiter. 

    Mario Götze: Aus beim BVB? Bosse mit klaren Ansagen

    Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dementierte außerdem gegenüber der Welt, dass der Abschied von Götze bereits beschlossene Sache sei. Es gebe keinen neuen Stand, man wolle die sportliche Entwicklung abwarten, sagte der BVB-Boss.

    Bei Götzes ehemaligem Teamkollegen Thomas Müller gibt es ebenfalls Wechselgerüchte - und möglicherweise sogar eine Rückkehr ins DFB-Trikot?

    BVB-Aus von Götze wohl beschlossen - Fans hoffen auf Abgang im Winter

    Update vom 7. Januar 2020: Geht Mario Götze bereits in der aktuellen Winter-Transferperiode oder lässt der Weltmeister von 2014 seinen Vertrag im Sommer auslaufen? Wenn es nach dem Anhang des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ginge, dann wäre ein sofortiger Wechsel die einzig richtige Lösung.

    Zumal Götze mit jährlich sieben Millionen Euro zu den besser verdienenden Akteuren im Kader des aktuellen Bundesliga-Vierten gehört. Herausgeworfenes Geld des BVB für einen Spieler auf der Ersatzbank? Für viele eine Frage, für die es eine eindeutige Antwort gibt: „Ich bin froh, wenn das Kapitel Mario Götze ein Ende findet“, äußert sich ein Nutzer via Twitter und stößt dabei auf reichlich Zustimmung aus dem schwarzgelben Fanlager.

    Mario Götze vor dem Aus beim BVB: Fans unterstellen Geldgier und mangelnden sportlichen Ehrgeiz

    Besonders bitter aufgestoßen ist dabei die Meldung der gescheiterten Vertragsverhandlungen zwischen Verein und Spieler (siehe Update vom 6. Januar 2020), weshalb Götze Geldgier und mangelnder sportlicher Ehrgeiz vorgeworfen wird.

    „Sieht so Dankbarkeit aus für den Verein, der in der schwierigsten Zeit hinter einem stand?! Mehr Gehalt hier, Handgeld da, Werbung ohne Ende und das Fußballspielen ist gefühlt zur Nebensache geworden“, führt der Fan weiter aus. 

    Ein anderer Nutzer meint: „Er hat bei seinem neuen Vertrag zehn Millionen gefordert und war nicht bereit, runter zu gehen. Er bringt, mit Ausnahme letzter Rückrunde, keine Leistung und nur Unruhe in die Mannschaft.“

    Ein weiterer BVB-Fan sieht die Personalie Götze als exemplarisches Problem, zumal der 27-Jährige nicht der Erste ist, der einen zweiten Anlauf bei Borussia Dortmund versucht hatte - und richtet zugleich einen Appell an den BVB-Anhang und die Vereinsführung. „Ich hoffe, dass nach der Kausa Götze diese unsäglichen Rückholaktionen endlich ein Ende haben! Dieses ständige Schwelgen in der Vergangenheit sollte nun endgültig aufhören, bei den Verantwortlichen und ebenso bei uns Fans!“ 

    Götze-Hammer! BVB-Aus offenbar beschlossen - schlägt anderer Bundesligist zu?

    Update vom 6. Januar 2020: Dem Vernehmen nach müsste Mario Götze für eine Vertragsverlängerung beim BVB auf einen stattlichen Teil seines aktuellen Gehalts (rund zehn Millionen Euro) verzichten. Darauf hat der WM-Held von Rio de Janeiro augenscheinlich keine Lust.

    Offenbar sind die Verhandlungen so festgefahren, dass ein Götze-Abschied im Sommer 2020 beschlossene Sache ist. So berichtet es Bild am Montagabend. Der Meldung zufolge will der 27-Jährige seinen Vertrag auslaufen lassen und dann ablösefrei wechseln. Auch ein stattliches Handgeld könnte im Falle eines Transfers winken.

    Dortmunds Bundesliga-Konkurrent Hertha BSC wird weiter Interesse an einer Götze-Verpflichtung (siehe Update vom 19. Dezember 2019) nachgesagt. Spielerfrau Ann-Kathrin zieht angeblich das Ausland vor. Dazu passend: Offenbar buhlt auch der FC Internazionale aus der Mode-Metropole Mailand um den offensiven Mittelfeldspieler.

    Klinsi nimmt Stellung zu möglichem Transfer-Hammer: „Das wird ganz normal sein“

    Update vom 19. Dezember 2019: Die Hertha beschäftigt sich angeblich mit WM-Held Mario Götze. Das wäre ein Transferhammer. Allerdings könnten Transfers in solchen Dimensionen bald zur Gewohnheit bei den Berlinern werden. „Durch unsere Konstellation mit unserem Investor haben wir mittel- und langfristig ganz andere Ziele und gehen da mit einer anderen Denkweise ran“, erklärte Trainer Klinsmann nach dem 1:0-Sieg bei Bayer Leverkusen und ergänzte: „Ob dann über Mario spekuliert wird oder über andere Champions-League-Spieler - das wird ganz normal sein. Das wird unsere Zukunft sein. Nach denen schauen wir uns ja auch um.“

    Transfer-Hammer in der Bundesliga? Klinsi angeblich heiß auf Dortmunder WM-Held

    Erstmeldung vom 18. Dezember 2019: 

    Berlin - Nicht nur in der Hauptstadt ist das Projekt Hertha BSC eines der spannendsten, auch in der Bundesliga ziehen die Berliner allerspätestens seit der Verpflichtung von Jürgen Klinsmann als Nachfolger für den entlassenen Ante Covic viele Blicke auf sich. 

    Mit dem Einstieg von Investor Lars Windhorst und den damit verbundenen zusätzlichen Millionen wird die Alte Dame so langsam zu einem „Big Player“ in der Liga. Damit nicht nur auf der Trainerbank ein prominenter Name sitzt, sondern auch bald auf dem Rasen der eine oder andere Superstar zu sehen ist, inspiziert Hertha BSC nun den Markt.

    Mario Götze: Hertha BSC bald Bayern-Konkurrent? Klinsmann scharf auf WM-Held vom BVB

    Wie die Sport Bild nun berichtet, sind sie dabei auf WM-Held Mario Götze gestoßen. Der spielt bei Borussia Dortmund kaum noch eine Rolle, weil er im System von Lucien Favre keinen Platz findet - zudem läuft sein Vertrag beim BVB im kommenden Sommer aus! 

    Götze wäre also 2020 ablösefrei zu haben, sollte er sich nicht auf einen neuen Vertrag mit den Dortmundern einigen (wonach es aktuell nicht aussieht). Zwar soll es zwischen Götze und der Hertha bislang noch keinen konkreten Kontakt gegeben haben, aber ein Engagement des WM-Helden in der Hauptstadt sei durchaus realistisch. 

    Götze müsste womöglich Gehaltseinbußen (zehn Millionen Euro beim BVB) in Kauf nehmen, dafür dürfte er aber wieder sportlich eine größere Rolle spielen als aktuell in Dortmund. Dort hat der inzwischen 27-Jährige in dieser Saison bislang in allen Wettbewerben insgesamt noch keine 500 Einsatzminuten vorzuweisen. Zu wenig für einen Spieler mit seinen Ansprüchen. 

    Mario Götze: Wie realistisch ist ein Transfer zu Hertha BSC?

    Zwar wird Götze, der von 2013 bis 2016 beim FC Bayern aktiv war, vermutlich ein Team bevorzugen, welches in der Champions League spielt, doch das Projekt Hertha BSC mit Jürgen Klinsmann an der Seitenlinie könnte durchaus verlockend sein. Passend dazu: Mit Nike haben sowohl die Hertha als auch Götze den gleichen Ausrüster. 

    Ann-Kathrin Götze, die Ehefrau des Offensivspielers, wird einem Umzug nach Berlin wohl auch nicht im Wege stehen. Sie arbeitet erfolgreich als Model - was in der Hauptstadt wohl besser geht als im Pott...

    Der FC Bayern könnte also in den kommenden Jahren tatsächlich einen Meisterschafts-Konkurrenten mehr bekommen, wenn das Projekt Hertha BSC wirklich so anläuft wie aktuell spekuliert wird. Während bei Hertha über Götze spekuliert wird, beschäftigt sich der FCB weiter mit Leroy Sané

    Ralph Hasenhüttl, ehemaliger Trainer von RB Leipzig, ist mittlerweile in der Premier League beim FC Southampton tätig. Der Verein hat eine unglaubliche Ironie bewiesen und sich mit einem Video selbst veräppelt

    Jürgen Klinsmann hat große Pläne mit Hertha und schreibt seine eigene Geschichte: Zwar wurde er als Coach bei den Bayern gefeuert, doch er sieht viele Früchte seiner Arbeit beim FCB.

    fs   

    Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

    Das könnte Sie auch interessieren

    Unsere News per Mail

    Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

    Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Meistgelesen

    „Das ist hoffnungslos“: Reporter-Legende missbilligt Wechsel von Nübel zum FC Bayern
    „Das ist hoffnungslos“: Reporter-Legende missbilligt Wechsel von Nübel zum FC Bayern
    Nach Mega-Knatsch beim FC Bayern: Präsident Hainer wird beim Thema Müller ziemlich deutlich
    Nach Mega-Knatsch beim FC Bayern: Präsident Hainer wird beim Thema Müller ziemlich deutlich
    Fix! Ziyech wechselt im Sommer - Beim FCB-Achtelfinale in der Königsklasse wird er nun genauer hinsehen
    Fix! Ziyech wechselt im Sommer - Beim FCB-Achtelfinale in der Königsklasse wird er nun genauer hinsehen
    Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“
    Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“

    Kommentare