Ehemalige Fußball-Nationalspieler

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

+
"Es geht darum, bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich zu holen, damit der neue Trainer eine realistische Chance hat, die Klasse zu halten", sagte Basler der Bild-Zeitung.

Er ist wieder auf der Trainerbank! Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mario Basler (48) übernimmt den Posten des Chef-Coaches. 

Frankfurt - Der 48-Jährige wird Trainer beim hessischen Oberligisten Rot-Weiss Frankfurt bis zum Jahreswechsel. "Es geht darum, bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich zu holen, damit der neue Trainer eine realistische Chance hat, die Klasse zu halten", sagte Basler der Bild-Zeitung

Der Europameister von 1996 soll am Donnerstag um 17 Uhr beim Fünftligisten vorgestellt werden. Rot-Weiss Frankfurt steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat nach zwölf Spieltagen bereits neun Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Bis zur Winterpause stehen noch acht Partien an. Sein Debüt auf der Bank der Frankfurter feiert Basler, der mit Aufsichtsratsmitglied Johny Baez befreundet ist, am Samstag im Auswärtsspiel beim Mitkonkurrenten FC Ederbergland. Als Coach hatte Basler zuletzt bei Rot-Weiß Oberhausen gearbeitet, doch der Bundesliga-Torschützenkönig von 1995 hatte den damaligen Viertligisten im September 2012 vorzeitig verlassen. 

Weitere Trainerstationen des 30-maligen Nationalspielers, der unter anderem für Bayern München und den 1. FC Kaiserslautern spielte, waren Jahn Regenburg, Eintracht Trier und Wacker Burghausen. Das Gehalt von Basler soll offenbar von Sponsoren übernommen werden. Rot-Weiss Frankfurt wirbt auf seinen Trikots und Banden für einen FKK-Saunaclub aus dem Rhein-Main-Gebiet.

sid

Meistgelesen

ARD zeigt dieses Brutalo-Video nach Pokal-Halbfinale - Fans prügeln aufeinander ein

ARD zeigt dieses Brutalo-Video nach Pokal-Halbfinale - Fans prügeln aufeinander ein

Tränen, Jubel, dann Leere: "So etwas gibt es nur in Köln"

Tränen, Jubel, dann Leere: "So etwas gibt es nur in Köln"

Vor Champions-League-Kracher gegen Real Madrid - Luxus pur bei Kovacs' neuem Super-Star Ribéry

Vor Champions-League-Kracher gegen Real Madrid - Luxus pur bei Kovacs' neuem Super-Star Ribéry

Klopp will mit Liverpool ins Königsklassen-Finale

Klopp will mit Liverpool ins Königsklassen-Finale

Medien: Dortmund trennt sich zum Saisonende von Stöger

Medien: Dortmund trennt sich zum Saisonende von Stöger

Kommentare