Verletzung gegen Schottland

Reus fällt wochenlang aus

+
Marco Reus musste im Spiel gegen Schottland verletzt ausgewechselt werden.

Dortmund - Nationalspieler Marco Reus wird dem deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund etwa vier Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Die Verletzung, die sich der 25-Jährige in der Nachspielzeit des EM-Qualifikationsspiels der DFB-Auswahl gegen Schottland (2:1) im linken Sprunggelenk zugezogen hat, stellte sich bei der Untersuchung am Montag als Außenbandteilriss sowie eine Dehnung der Fußwurzelbänder heraus.

„Es tut mit sehr leid für Marco. Er hatte sich gerade erst wieder herangekämpft und war auf einem guten Weg“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc und verhehlte nicht, dass der Ausfall auch für den ambitionierten Club ein Tiefschlag ist. „Es ist für uns keine schöne Situation, da wir in den kommenden Wochen ein volles Programm haben.“

Reus hatte die Blessur bei einem Foulspiel des Schotten Charlie Mulgrew erlitten und war minutenlang auf dem Rasen von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandelt worden, bevor er ausgewechselt wurde.

Es ist die zweite schwerere Verletzung von Reus in den vergangenen drei Monaten, nachdem er sich am 6. Juni im letzten Testspiel des Nationalteams vor der Abreise zur WM gegen Armenien (6:1) einen Teilriss der Syndesmose sowie einen knöchernen Bandausriss an der Fersenbein-Vorderseite des linken Sprunggelenks zugezogen und das Turnier in Brasilien verpasst hatte.

Damals hatten die Mediziner eine dreimonatige Pause veranschlagt. Doch Reus stand bereits im Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal am 16. August bei den Stuttgarter Kickers wieder in der Startformation. Seither arbeitete Reus an der Rückkehr zur alten Form.

In den beiden Länderspielen am vergangenen Mittwoch gegen Argentinien (2:4) und nunmehr gegen Schottland ließ Bundestrainer Joachim Löw den Dortmunder zweimal über 90 Minuten durchspielen.

SID

Kommentare

Meistgelesen

FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang
TV-Sender Sky entschuldigt sich für Falschmeldung
TV-Sender Sky entschuldigt sich für Falschmeldung