"Ich bin zu alt"

Weltmeister-Trainer Lippi tritt zurück

+
Weltmeister-Trainer Marcello Lippi.

Guangzhou - Marcello Lippi hängt seinen Trainer-Job an den Nagel. Er sei inzwischen zu alt, lautet seine Begründung. Seinem derzeitigem Verein, Guangzhou Evergrande, bleibt er dennoch erhalten.

Nach dem Meisterstück mit Guangzhou Evergrande hat Weltmeister-Coach Marcello Lippi seinen Rücktritt als Trainer erklärt. Das von Lippi trainierte Fußballteam aus dem Süden Chinas hatte am Sonntag zum vierten Mal nacheinander und zum dritten Mal mit dem Italiener auf der Bank die nationale Meisterschaft gewonnen. „Ich will nicht mehr Trainer sein, ich bin zu alt. Guangzhou Evergrande wird in der nächsten Saison einen neuen Trainer haben“, sagte der 66-Jährige. Er übernehme als technischer Leiter.

Am Sonntag hatte Guangzhou Evergrande ein Unentschieden beim Tabellenvierten Shandong Luneng gereicht, um am letzten Spieltag seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Peking Guoan zu verteidigen und den Titelgewinn perfekt zu machen.

Unter Lippi als Übungsleiter gewann Guangzhou im vergangenen Jahr Asiens Champions League und war bei der Club-WM Halbfinal-Gegner des späteren Turniersiegers FC Bayern München. Lippi trainierte das Team seit 2012. Davor hatte er unter anderem die italienische Nationalmannschaft 2006 zum WM-Titel geführt, außerdem gewann er die Champions League und fünf nationale Titel mit Juventus Turin.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Bartra zurück im Training
Nach Anschlag auf BVB-Bus: Bartra zurück im Training
Trainer bei Bayern? Nagelsmann macht sich über Medien lustig
Trainer bei Bayern? Nagelsmann macht sich über Medien lustig
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Anschlag auf BVB-Bus: Überführt ein ungewöhnliches Detail Sergej W.?
Anschlag auf BVB-Bus: Überführt ein ungewöhnliches Detail Sergej W.?
„Sehr emotional“: Das sagte Marc Bartra in der BVB-Kabine
„Sehr emotional“: Das sagte Marc Bartra in der BVB-Kabine