"Wir haben nicht mehr viele Jahre miteinander"

Ehe-Versprechen: van Gaal kündigt Karriereende an

+
Ab Juni 2017 steht bei Louis van Gaal das Familienleben im Vordergrund.

Santa Clara - Louis van Gaal löst sein Eheversprechen ein und kündigt sein Karriereende an. Nach Ablauf seines Vertrags bei Manchester United macht der "Tulpengeneral" Schluss.

Trainer Louis van Gaal hat angekündigt, dass er mit dem Ablauf seines derzeitigen Vertrages im Jahr 2017 seine Karriere beenden werde. „Ich habe das meiner Frau versprochen. Wir haben nicht mehr viele Jahre miteinander. Das ist der Grund“, sagte der Teammanager von Manchester United im kalifornischen Santa Clara. Der 63 Jahre alte Niederländer hat gerade erst Bastian Schweinsteiger von seinem Ex-Klub Bayern München zum englischen Rekordmeister gelockt, der Vertrag des Weltmeisters läuft bis 2018.

Als Trainer habe er in seiner Karriere alles gemacht, sein einziger Wunsch sei noch gewesen, in der Premier League zu arbeiten, erläuterte van Gaal. Als er seine Frau Truus getroffen habe, habe er ihr versprochen, dass er im Alter von 55 Jahren aufhören werde. „Jetzt arbeite ich immer noch, und nächste Woche werde ich 64“, ergänzte van Gaal. „Sollte ich also nach Katar gehen und dort noch mehr Geld verdienen? Ich glaube nicht.“ Stattdessen wolle er das Leben und die gemeinsame Zeit mit Ehefrau Truus genießen. Der neue Club von Bastian Schweinsteiger startet am 8. August gegen Tottenham Hotspur in die Premier League.

sid/ dpa

Kommentare

Meistgelesen

CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück