Nationalspieler feiert Comeback

Nach acht Monaten Pause: Gute Nachrichten von Gündogan

+
Ilkay Gündogan (M.) gab sein Comeback für Manchester City.

Ilkay Gündogan wird seit jeher von Verletzungen geplagt. Zuletzt ließ ihn eine schwere Knieverletzung acht Monate pausieren. Doch nun gibt es gute Neuigkeiten. 

Girona - Acht Monate nach seiner schweren Knieverletzung hat Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan bei seinem Club Manchester City ein Comeback gefeiert. Im Testspiel des Teams von Trainer Pep Guardiola beim spanischen Erstliga-Aufsteiger FC Girona wurde der 26-jährige Mittelfeldspieler am Dienstagabend nach der Halbzeitpause eingewechselt.

„Er hat seine Knieverletzung vollständig ausgeheilt“, stellte der Champions-League-Teilnehmer auf seiner Homepage fest. „Er wird Guardiola in dieser Saison zu neuen Variationsmöglichkeiten im Mittelfeld verhelfen.“ Angesichts seiner langen Zwangspause habe Gündogan eine gute Partie geliefert. „Er sorgte in seinem Team für einen Spielfluss, der bis zu seiner Einwechselung vermisst worden war.“

Allerdings konnte der frühere Dortmunder dem Spiel keine entscheidende Wende mehr geben. ManCity verlor das Testspiel in Katalonien durch einen Treffer des Girona-Regisseurs Portu in der 14. Minute mit 0:1 (0:1). Gündogan hatte sich am 14. Dezember 2016 im Spiel gegen den FC Watford einen Kreuzbandriss zugezogen. Schon in den Jahren zuvor hatte er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt und die WM 2014 sowie die EM 2016 verpasst.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren