Serie A

Mafia-Skandal: Juve-Präsident Agnelli ein Jahr gesperrt

+
Juve-Präsident Andrea Agnelli ist für ein Jahr gesperrt worden. Foto: Sven Hoppe

Rom - Im Prozess um Kontakte zwischen Fangruppen von Juventus Turin und der kalabrischen Mafia hat das italienische Sportgericht Club-Präsident Andrea Agnelli für ein Jahr gesperrt.

Außerdem müsse Italiens Fußball-Rekordmeister ein Bußgeld von 300 000 Euro zahlen, teilte der italienische Verband (FIGC) mit. Agnelli muss 20 000 Euro Strafe zahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte mit zweieinhalb Jahren Sperre eine deutlich höhere Strafe gefordert.

Agnelli musste sich mit drei weiteren Clubmanagern vor dem Gericht verantworten. Der Führung des Serie-A-Clubs wurde vorgeworfen, Hooligans mit Kontakten zur 'Ndrangheta Eintrittskarten verschafft zu haben, beziehungsweise dies nicht verhindert zu haben. Agnelli, der im September auch zum Vorsitzenden der europäischen Clubvereinigung ECA gewählt worden war, hatte dies stets zurückgewiesen.

UEFA zu Agnelli

Bericht Gazzetta dello Sport

FIGC-Mitteilung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren