Auch Boateng angetan

Löw über mögliche Heynckes-Rückkehr: "Sehr gute Lösung"

+
Hat eine hohe Wertschätzung für Jupp Heynckes: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Christian Charisius

Belfast (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat das mögliche Comeback von Jupp Heynckes als Chefcoach beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München als "sehr gute Lösung" bezeichnet.

"Er ist natürlich ein unglaublich erfahrener Trainer, der schon große Erfolge hatte und der eine tolle Ausstrahlung auf die Mannschaft hat", sagte Löw nach dem 3:1 (2:0) der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland in Belfast bei RTL: "In der Situation, in der Bayern sich befindet, ist es sicherlich eine sehr gute Lösung."

Auch Weltmeister Jérôme Boateng würde eine Rückkehr von Heynckes nach München als Nachfolger von Carlo Ancelotti begrüßen. "Jupp Heynckes steht für sich. Er ist ein großer Trainer mit viel Erfahrung und viel Fingerspitzengefühl", sagte der Profi des FC Bayern am Donnerstagabend.

Über den Stand der Verhandlungen wisse Boateng allerdings nichts. Noch steht offiziell nicht endgültig fest, ob der 72 Jahre Heynckes zum vierten Mal in seiner Karriere Trainer der Münchner wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.